Willkommen am Helmholtz-Zentrum Berlin

Am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) erforschen wir komplexe Materialsysteme, die dazu beitragen, Herausforderungen wie die Energiewende zu bewältigen. Ein Schwerpunkt am HZB sind Materialien für die Dünnschicht-Photovoltaik und die Umwandlung von solarer Energie in chemische Energieträger (z.B. Wasserstoff).

Um Strukturen und Prozesse in Materialien zu untersuchen, betreibt das HZB zwei Forschungsinfrastrukturen, die auch von rund 3.000 Messgästen aus aller Welt genutzt werden: die Neutronenquelle BER II und die Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II. An beiden Großgeräten haben HZB-Teams teilweise weltweit einmalige Instrumente entwickelt und arbeiten weiter daran, die Messgenauigkeit zu steigern und neue Einblicke zu ermöglichen. Das HZB ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft und hat das Kompetenzzentrum Photovoltaik (PVcomB) mit gegründet, um den Technologietransfer in die Industrie zu fördern.

Aktuelle Informationen

  • <p>Durch die Kombination von zwei unterschiedlichen Methoden (RIXS und Fluoreszenzspektroskopie) konnte das Team die elektronischen Zust&auml;nde der Probe im Detail vermessen. Bild: R. Golnak/ HZB</p>11.05.2016

    Chemie von Eisen in wässriger Lösung entschlüsselt

    Ein HZB-Team hat an der Synchrotronquelle BESSY II zwei unterschiedliche Methoden kombiniert, um mehr Informationen zur Chemie von Übergangsmetallverbindungen in Lösung zu gewinnen. Solche Verbindungen können als Katalysatoren in Energiematerialien gewünschte Reaktionen befördern, sind aber bislang noch nicht vollständig verstanden.  Sie zeigten an einem einfachen Modellsystem aus Eisen in Wasser, wie sich aus dem systematischen Vergleich sämtlicher elektronischer Wechselwirkungsprozesse ein detailliertes Bild der elektronischen Zustände ermitteln lässt. Die Ergebnisse sind nun im open access Journal von Nature, den Scientific Reports, publiziert. [...].

  • 10.05.2016

    Helmholtz Innovation Labs: Neues Förderinstrument der Helmholtz-Gemeinschaft

    Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) erhält mit HySPRINT eine von sieben Projektförderungen und stärkt damit den Technologietransfer im Themenfeld Energiematerialien

    Das HZB baut das Helmholtz Innovation Lab HySPRINT auf, um zusammen mit Unternehmenspartnern neue Materialkombinationen und Prozesse für Energieanwendungen zu entwickeln. Die Basis bilden Silizium und metallorganische Perowskit-Kristalle. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert das Projekt über die nächsten fünf Jahre aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds mit 1,9  Millionen Euro, dazu kommen Eigenanteile des HZB sowie der Industriepartner. [...].

  • <p>Akademie Schm&ouml;ckwitz, Berlin</p>04.05.2016

    Autumn School on Microstructural Characterization and Modelling of Thin-Film Solar Cells

    After the successful first edition of this school in 2014, we invite you cordially to join this Autumn School to be held at Akademie Schmöckwitz, Berlin, Germany, October 9-14, 2016. Application submission will be possible until June 30, 2016.

    Please find all information and the submission site for your applications at /events/autumn-school/index_en.html [...].


mehr  InformationenNews RSS