Startschuss für "kleine Forscher" in Schöneberg

Hahn-Meitner-Institut und Solarpraxis AG ermöglichen Eröffnung einer einzigartigen Experimentierstätte in Berlin-Schöneberg

Wie richtige Forscher sehen sie aus. Stolz tragen die Kinder ihre weißen Kittel und experimentieren mit sichtlichem Vergnügen und Neugier. Und weil richtige Forscher auch ein richtiges Labor brauchen, wird jetzt in der Kita Karl-Schrader-Straße 9 in Schöneberg eine naturwissenschaftliche "Spielwiese" für die Kleinsten aufgebaut. Am 5. Oktober wird sie im Beisein von Angelika Schöttler, Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Sport und Quartiersmanagement, eröffnet. Das Berliner Hahn-Meitner-Institut (HMI) hat die technische Ausstattung im Wert von über 2.000,- Euro finanziert, noch einmal so viel steuert der Berliner Wissensdienstleister für erneuerbare Energien, Solarpraxis AG, für das Mobiliar bei.

"Mit unserem Schülerlabor unterstützen wir seit vielen Jahren den naturwissenschaftlichen Schul-Unterricht, zugleich sind mehrere HMIWissenschaftler/ innen als Paten in Kitas aktiv", sagt Prof. Michael Steiner, wissenschaftlicher Geschäftsführer des HMI. Ein fest eingerichtetes Labor in einer Kindertagesstätte sei nun etwas völlig neues und eine großartige Idee, die Begeisterung und Neugierde von Kindern an naturwissenschaftlichen Phänomenen zu wecken und zu fördern. Steiner: "Es freut uns, dass wir ein solches Projekt unterstützen können."

Dr. Klaus Lips, Physiker am HMI im Bereich Photovoltaik und Initiator des Kita-Labors, ergänzt: "Bildung fängt in der Kita an, und dann muss es einen flexiblen Übergang zu Schule und Berufsbildung geben". Lips hat sich als Pate der Kita Karl-Schrader-Straße zur Verfügung gestellt und mit den Vorschulkindern über mehrere Wochen Experimente durchgeführt. Den kleinen Forschern, zu denen auch Lips' eigene drei Kinder gehören, hat dies so großen Spaß gemacht, dass der Wunsch nach einem dauerhaften Angebot dieser Art entstand.

Karl-Heinz Remmers, Vorstandsvorsitzender der Solarpraxis AG: "Angesichts der drängenden Probleme bezüglich des Klimawandels ist es äußerst wichtig, Kindern schon früh die Faszination der wissenschaftlichen Phänomene näherzubringen. Nur wer die grundlegenden naturwissenschaftlichen Zusammenhänge versteht, ist in der Lage, verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen und damit unserer Zukunft umzugehen. Aus diesem Grund unterstützt die Solarpraxis AG gern das Kita-Labor."

Die Initiative "Haus der kleinen Forscher", die von der Helmholtz- Gemeinschaft deutscher Forschungszentren in Zusammenarbeit mit Mc-Kinsey, Siemens und der Dietmar-Hopp-Stiftung ins Leben gerufen wurde, gibt dafür den richtigen Rahmen. Unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan unterstützt sie Projekte der frühkindlichen Bildung: Jungen und Mädchen sollen schon im Vorschulalter spielerisch an naturwissenschaftliche Phänomene herangeführt werden. Das Programm enthält zum einen eine Fortbildung für die Erzieherinnen und Erzieher. Zum anderen stellt das "Haus der kleinen Forscher" den teilnehmenden Kindertagesstätten Experimentierkarten mit Versuchsbeschreibungen zur Verfügung. Außerdem unterstützen Wissenschaftler aus den Helmholtz-Zentren wie Klaus Lips oder andere naturwissenschaftlich Interessierte die Initiative als Patinnen und Paten, um den Erzieherinnen und Erziehern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Neben dem personellen und finanziellen Engagement von HMI und Solarpraxis AG sowie der Firma Wehrfritz ist es vor allem der Kita, den Eltern und insbesondere dem Nachbarschaftsheim Schöneberg zu verdanken, dass das Projekt Kita-Labor so schnell und unbürokratisch in die Tat umgesetzt werden konnte. So übernimmt das Nachbarschaftsheim Schöneberg als Träger der Kita die laufenden Mietkosten für die Räume des Labors.

Klaus Lips äußert sich begeistert, dass das Projekt so breite Unterstützung findet. "Wenn von den Eltern ein klares Signal ausgeht, dass sie mehr Bildung für ihre Kinder wünschen, dann erhalten sie auch Unterstützung. Wir haben es mit diesem Projekt erlebt. Man kann sich in Berlin mit Erfolg für mehr Bildung engagieren."

http://www.haus-der-kleinen-forscher.de



Bildmaterial:

 

JPEG laden (1024 KB)


JPEG laden (898 KB)


JPEG laden (926 KB)


22. Oktober 2007