Erhaltungszustand, Alterungserscheinungen und Restaurierungen

Rembrandt Harmensz van Rijn, Moses zerschmettert die Gesetzestafeln (Detail: Gesetzestafeln)

Rembrandt überarbeitete bei seinen Arbeiten oftmals seine Darstellungen, so dass der Schichtenaufbau und die maltechnische Gestaltung seiner Gemälde häufig sehr kompliziert sind. Die Beurteilung des Erhaltungszustands, der Alterungserscheinungen und Veränderungen des Bildes sowie die Erfassung von Schäden und Restaurierungen sind bei der Erforschung seiner Werke daher von großer Bedeutung. Um den Originalzustand beurteilen zu können, müssen ursprüngliche von Rembrandt selbst aufgetragene Malschichten und Entwicklungsstadien einzelner Bildbereiche von späteren Übermalungen und Retuschen unterschieden werden. Auch Farbveränderungen und Bildschäden, die den Gesamteindruck eines Gemäldes stark beeinträchtigen können, müssen in die Analyse mit einbezogen werden.

Der Erhaltungszustand, Veränderungen und frühere Restaurierungen sind unter den folgenden Gesichtspunkten zu untersuchen:

Wie ist der Erhaltungszustand zu beschreiben? Welche Farbveränderungen haben stattgefunden? In welchen Bereichen des Bildes sind Änderungen festzustellen? Liegen Pigment – oder Bindemittelveränderungen vor? Lässt sich die originale Farberscheinung rekonstruieren? Wie stark trägt der Firnis zur Veränderung des Farb- bzw. Gesamteindrucks des Bildes bei? Wurde das Bild beschnitten? Welche Restaurierungen wurden im Laufe der Zeiten an dem Bild vorgenommen und zu welchem Zweck? Haben Restaurierungen zu einer Veränderung von Farberscheinung und Oberflächenstruktur geführt?



Rembrandt Harmensz van Rijn, Moses zerschmettert die Gesetzestafeln (Detail), 1659, Leinwand, 168,5 x 136,5 cm, Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Der Mantel von Moses veränderte seine farbliche Erscheinung durch Alterung der Materialien weitgehend. Die ursprünglich blaue Smalte ist heute grau bis braun transparent. Der wahrscheinlich ebenfalls beigemischte organische Farbstoff hat seine ursprüngliche Farbe verloren und ist verbräunt. Die Farbe des Mantels war somit ursprünglich in einem dunklen Ton gehalten. Durch die Veränderung der Pigmente entsteht jedoch leicht der Eindruck, der Mantel sei hellbraun oder Rembrandt habe hier bräunliche Grundierung sichtbar stehen gelassen.


Rembrandt Harmensz van Rijn, Moses zerschmettert die Gesetzestafeln, 1659, Leinwand, 168,5 x 136,5 cm, Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin (Foto: Jörg P. Anders)


Rembrandt-Forschungsprojekt: Untersuchung folgender Aspekte: