Zeichnungen und Vorstudien, Radierungen

Rembrandt Harmensz van Rijn, Susanna und die beiden Alten (Detail: Schuhe)

Rembrandt nutzte die Kunst der Zeichnung und der Radierung intensiv als Versuchsfeld und ließ seine hier gewonnen Erkenntnisse direkt in den Malprozess einfließen. Nur selten dienten seine Zeichnungen dagegen als direkte Entwürfe für einzelne Werke. In einigen Fällen fertigte er auch begleitend zu den verschiedenen Entstehungsphasen eines Gemäldes Zeichnungen an, die uns heute Aufschluss über seinen Arbeitsprozess geben. Damit bietet das graphische Oeuvre Rembrandts Anhaltpunkte für seine Ideenfindung, die Entwicklung von Motiven und die Suche nach der richtigen Inszenierung von Figuren.

Durch die ergänzenden Kenntnisse von der Auswertung der Zeichnungen und Radierungen kann der Schaffensprozess verdeutlicht und in seinen Kontext eingebettet werden:

Existieren Studien zu dem zu untersuchenden Gemälde? Lassen sich Kompositionsskizzen, einzelne Figur- oder Motivstudien zuordnen? Ist es möglich, unter Zuhilfenahme von Zeichnungen Stadien der Bildentwicklung nachzuvollziehen? Werden in den technischen Aufnahmen sichtbare Details oder Motive mit Hilfe von Zeichnungen deutbar? Welche anderen Versionen (als Zeichnung oder Radierung) für ein Thema erarbeitete Rembrandt noch? Gibt es Weiterentwicklungen? Rückgriffe? Gibt es Zeichnungen von Schülern mit vergleichbaren Kompositionen zu diesem Thema? Lassen sich hier Bezüge zu heute sichtbaren oder übermalten Fassungen herstellen?


Der Entstehungsprozess dieses Berliner Bildes war sehr kompliziert und langwierig. Rembrandt arbeitete über zehn Jahre hinweg an dem Gemälde, dem zwei verworfene und anschließend übermalte Fassungen zugrunde liegen.

Dieses eindrucksvolle Blatt nimmt unter den wenigen erhaltenen Aktdarstellungen Rembrandts eine Sonderstellung ein, da es als Studie für das Berliner Gemälde „Susanna und die beiden Alten“ entstand. Die Studie bereitete die Hauptfigur der Susanna für das Gemälde vor und wurde nach einem lebenden Modell geschaffen.
Die Berliner Zeichnung führte Rembrandt zweifellos parallel zur Arbeit an dem Berliner Gemälde aus, genauer gesagt im Moment der Umformulierung der Susanna-Figur der beiden älteren Fassungen.


Rembrandt-Forschungsprojekt: Untersuchung folgender Aspekte: