20.10.2011

Zwei HZB-Bilder gewinnen Fotowettbewerb des europäischen Neutronennetzwerks NMI3

Mit dieser Aufnahme vom BioREF gewann Martin Kreuzer
den ersten Preis

Der zweite Platz ging an Marcus Trapp -
ebenfalls mit einer Aufnahme vom BioREF

Martin Kreuzer reichte ein Foto vom Neutronen-Instrument BioREF mit einer ungewöhnlichen Perspektive ein –  und gewann damit prompt den ersten Preis beim Fotowettbewerb von NMI3. Sein Foto wird den Titel der Novemberausgabe des Magazins Inside NMI3 schmücken. Den zweiten Platz hat die Jury an drei Fotografen vergeben. Einer der zweiten Plätze ging an Marcus Trapp, der ebenfalls ein Foto vom BioREF einreichte. Beide Preisträger sind Mitarbeiter der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und als Kooperationspartner des Projekts BioRef regelmäßige Nutzer am BER II.

Dennoch ähneln sich die Fotos keinesfalls und es ist erstaunlich, wie verschieden die Ansichten von ein und demselben Instrument sein können. Der Fotowettbewerb von NMI3 fand zum ersten Mal statt. Hier können Sie sich die anderen prämierten Bilder ansehen.

NMI3 ist ein europäisches Netzwerk, in dem sich Forschungseinrichtungen und Wissenschaftler, die Neutronen und Myonen für ihre Forschung benutzen, zusammengeschlossen haben. Gefördert wird der Verbund durch Gelder aus dem 7. Rahmenprogramm der EU.   

SZ