13.06.2012

Familienfreundlich: Helmholtz-Zentrum Berlin bekommt Zertifikat „berufundfamilie“ offiziell übergeben

Offiziell überreicht: Das HZB darf seit Dezember 2011
das Zertifikat "berufundfamilie" tragen

Seit Dezember 2011 darf das HZB das Zertifikat „berufundfamilie“ für seine familienfreundliche Ausrichtung tragen. Nun bekam es die Urkunde offiziell von Peter Hintze, dem Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsministerium, und Dr. Hermann Kues, dem Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, bei einer Festveranstaltung überreicht. Beide Ministerien tragen die Schirmherrschaft.

Das HZB hatte sich im letzten Jahr dem Auditierungsprozess der gemeinnützigen Hertie-Stiftung unterzogen und sich verpflichtet, binnen der nächsten drei Jahre weiterreichende Maßnahmen am Zentrum umzusetzen. Damit soll die Vereinbarkeit von Beruf und Familie noch weiter verbessert werden. Wichtige familienfreundliche Maßnahmen haben die Beteiligten bereits erfolgreich auf den Weg gebracht – so zum Beispiel eine Betriebsvereinbarung zur Telearbeit und zur gleitenden Arbeitszeit. 

Rund 1.000 Arbeitgeber dürfen derzeit das Zertifikat „berufundfamilie“ der Hertie-Stiftung tragen. Sie sind Vorreiter in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dr. John Feldmann, der Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, betonte auf der Veranstaltung: „Eine wirksam umgesetzte familienbewusste Personalpolitik verwaltet nicht nur die angebotenen Maßnahmen, sondern gestaltet einen Bewusstseinswandel.“ Diesen Wandel haben die Beteiligten am HZB nun initiiert und gezeigt, dass für eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie mehr als nur Lippenbekenntnisse nötig sind.


weitere Informationen

SZ