20.02.2014

HZB-Zeitung "Lichtblick" erschienen

Viele Menschen, die in einem Forschungszentrum arbeiten, bleiben unsichtbar. Sie sind Dienstleister für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – oder machen, wie der Strahlenschutzexperte, Dr. Guido Buchert, das Forschen an den Großgeräten erst möglich. In dieser Ausgabe stellen wir seinen Berufsweg und sein höchst verantwortungsvolles Aufgabengebiet vor.

Seine Abteilung ist aber nicht nur Ansprechpartner am Helmholtz-Zentrum Berlin, sondern widmet sich seit Jahren einer wichtigen Herausforderung: Er bildet Fachkräfte in Strahlenschutzberufen aus. Wenn Deutschland aus der Kernenergie aussteigt, werden diese Experten dringend für den Rückbau alter Anlagen benötigt.

Die erfahrene Spezialisten Simone Raoux ist seit Januar 2014 mit an Bord und verstärkt die Energieforschung am HZB. Vor ihrer Rückkehr arbeitete die Physikerin 25 Jahre in den USA und hat jahrelang an amerikanischen Synchrotronquellen geforscht, zuletzt für den Weltkonzern IBM in New York. Was bewegte Frau Raoux nach Berlin zu kommen und was will sie in ihrem neugegründeten Institut in den nächsten Jahren bewegen? In dieser Ausgabe gibt die neue Institutsleiterin Antwort.

„Die guten Frauen für das HZB gewinnen“, das will auch Esther Dudzik. Die Gleichstellungsbeauftragte am HZB, die kürzlich wieder gewählt wurde, erläutert, wie sie Wissenschaftlerinnen und Angestellte unterstützen will, damit sie im Beruf vorankommen. Und sie erzählt, wie hilfreich es war, dass sie sich bei ihrer Tochter immer auf eine gute Ganztagesbetreuung in Kita und Hort verlassen konnte.

In der Lichtblick finden Sie auch nützliche Informationen zum neuen EU-Forschungsprogramm HORIZON 2020, zu Auszeichnungen und Preisen sowie Kurzmeldungen aus der Forschung.

Übrigens: Mehr über die neuesten Ergebnisse und Highlights aus unserer Forschung finden Sie zweimal jährlich in unserem neuen HZB-Magazin „Sichtbar“.

Wenn Sie den „Lichtblick“ lieber in Papierform in den Händen halten wollen, können Sie die Zeitung hier kostenfrei abonnieren. Die Zeitung können Sie hier downloaden. 

sz