22.10.2015

Mitmachen beim Science Photowalk am Helmholtz-Zentrum Berlin

Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) lädt am Freitag, den 6. November 2015 zum zweiten Science-Photowalk ein. Amateur- und Hobbyfotografen haben die einzigartige Gelegenheit, ihre Objektive auf und in den Elektronenspeicherring BESSY II und seine wissenschaftliche Infrastruktur in Berlin-Adlershof zu richten und ihren ganz persönlichen Blick auf die Wissenschaft einzufangen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Plätze sind jedoch begrenzt. Anmeldeschluss ist der 2. November 2015.

Einfach mal durch verborgene Labore spazieren und hautnah die Arbeitsplätze unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Fokus nehmen? Beim zweiten Science-Photowalk haben Sie dazu Gelegenheit. In kleinen Gruppen werden Sie einen Nachmittag lang durch die Experimentierhalle und Labore geführt und bekommen Einblicke in die Technik, die dahinter steckt.

Erstmals dabei: unser neuer Anbau an BESSY II, der ein spezielles Labor für die Untersuchung von Energiematerialien beherbergt. Noch vor der offiziellen Inbetriebnahme dürfen Sie mit Ihren Kameras diese neue wissenschaftliche Infrastruktur erkunden. Jeder Teilnehmer fotografiert auf dem Weg, was er möchte, und zeigt so das Forschungszentrum aus seinem eigenen Blickwinkel.  

Jeder Fotograf kann anschließend fünf Bilder zum HZB-Fotowettbewerb einreichen. Eine Jury mit Vertretern aus Kunst, Medien und Wissenschaft nominiert aus allen eingereichten Fotos die zwanzig besten Bilder (TOP 20) und vergibt für die ersten drei Plätze hochwertige Preise. Zusätzlich gibt es einen Publikumspreis, über den unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abstimmen.


Die besten Fotos werden ab dem 15. Dezember 2015 in einer Ausstellung bei BESSY II für die Öffentlichkeit zu besichtigen sein. 


Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis 2. November 2015 an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach dem Prinzip „first come, first served“ vergeben. Jeder Teilnehmer stimmt mit der Anmeldung zu, dass das HZB die eingereichten Fotos für seine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen darf.

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Webseite.

(sz)