17.11.2016

Helmholtz-Tag im HZB-Schülerlabor

(german)

Die Schülerinnen und Schüler kamen aus Reinickendorf zum Helmholtz-Tag nach Wannsee und brachten gute Laune mit. Foto: HZB/S. Kodalle 

Kärfte messen mit den Supermagnet-Schwertern. Foto: HZB/S. Kodalle

Foto: HZB/S. Kodalle

Foto: HZB/S. Kodalle

Am 15. November 2016 lud das Schülerlabor zum Helmholtz-Tag nach Wannsee ein. Die Fünftklässler der Peter-Witte-Grundschule aus Reinickendorf erhielten einen Einblick in die Arbeit von Hermann von Helmholtz und experimentierten zum Thema Magnetismus. Der Helmholtz-Tag fand zum fünften Mal in den Schülerlaboren in der Helmholtz-Gemeinschaft statt.

„Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß beim Experimentieren mit unseren starken Magneten und waren begeistert, in einem Forschungszentrum den Tag verbringen zu dürfen“, sagt Dagmar Köpnick-Welzel, die den Helmholtz-Tag in Wannsee organisiert hat.

Bevor die Kinder selbst Experimente durchführten, erhielten sie in einem Vortrag Einblicke in das Leben von Hermann von Helmholtz (1821 – 1894), dem Namenspatron der Forschungsgemeinschaft. Er zählt zu den bedeutendsten Naturwissenschaftlern und Universalgelehrten des 19. Jahrhunderts. Hermann von Helmholtz erzielte Durchbrüche auf ganz unterschiedlichen Gebieten: in der Medizin, den Geowissenschaften, der Meteorologie, dem Elektromagnetismus, der Wärmelehre, der Optik und Akustik.

„Uns hat der Helmholtz-Tag viel Freude gemacht – und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, sagt Dagmar Köpnick-Welzel.

Angebote des HZB-Schülerlabors

Das Schülerlabor bietet kostenlos Projekttage für Grund- und Oberschulen sowie Lehrerfortbildungen an. Die Angebote des Schülerlabors finden Sie im Internet unter: https://www.helmholtz-berlin.de/angebote/schuelerlabor/

(sz)