Technologietransfer-Projekt: Kleinwinkelstreuung

Titel: Nanoanalytik mit Neutronenstreuung

Industrie-Bereiche:
Mikrosystem- und Nanotechnik, Werkstoffe, Materialien und Verfahrenstechnik

Stichworte:
Neutronenstreuung, Strukturdiagnostik

Kurzbeschreibung:
Struktureinheiten im Nanometerbereich (0.5 nm bis 300 nm) bestimmen wesentlich die Eigenschaften der Materialien moderner Werkstoffe. Mit Hilfe der Neutronen-Kleinwinkelstreuung (NKWS) können wir auf dieser Größenskala Variationen der Dichte und der Zusammensetzung als auch der Magnetisierung nachweisen. Sie ist die einzige Methode, mit der auch in amorphen Materialien und Flüssigkeiten magnetische Fluktuationen sichtbar werden. Mit dieser Nanoanalytik untersuchen wir Bildung und Stabilität von Nanostrukturen in Materialien, die wegen ihres modellhaften Charakters und besonderen Zukunftspotentials interessant sind: Metallische und oxydische Magnetwerkstoffe, Kolloidale magnetische Flüssigkeiten, Nanoskalige Keramiken und metallische Gläser,Teilerstarrte Metalllegierungen im Scherfeld.

Letzte Änderung: 16.09.2014