Archivierung von Forschungsdaten: Diskussionen im HZB

Die in den vielzitierten Empfehlungen der DFG formulierten Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis gelten auch im Zentrum, siehe die Stellungnahme des Zentrums dazu.

Vortrag und Arbeitskreise

Am 16.4.2007 hält Herr Jens Klump vom GFZ Potsdam einen Vortrag im Lise-Meitner-Kolloquium mit dem Titel

"Digitale Langzeitarchivierung von Forschungsdaten - Damit wir auch morgen noch wissen, was wir gestern getan haben".

Herr Klump hat die Folien des Vortrags für den internen Gebrauch zur Verfügung gestellt, beachten Sie bitte die Bestimmungen der Creative Commons License für diese Folien. Sie finden dort etwas zum Stand der Diskussion "draußen", international in der OECD und national in DFG, BMBF und in den Wissenschaftsgesellschaften.

Im Februar 2007 befasst sich die Leitung der Bereichs Solarenergie (SE) mit dem Thema Archivierung und richtet einen Arbeitskreis AK-SE ein, der aus drei Wissenschaftlern und dem Leiter der Bibliothek besteht. Der Arbeitskreis tagt von April bis zum Oktober 2007 und schließt seine Beratungen mit dem Verfassen eines Positionspapiers ab.

Parallel dazu befassen sich drei Wissenschaftler in einem Arbeitskreis AK-SF mit dem Thema aus Sicht des Bereichs Strukturforschung (SF). Auch aus diesem Arbeitskreis liegt ein Positionspapier vor.

Die Bereichsleitungen SE und SF machen sich früh in 2008 die Inhalte der jeweiligen Positionspapiere zu eigen.

Workshop zur Datenarchivierung im Zentrum

Im März 2008 stimmt die Leitung des Zentrums den Grundzügen der vorliegenden Positionspapiere zu. Er macht sich den Vorschlag zu eigen, im Zentrum einen Workshop abzuhalten, auf dem die Wissenschaftler des Hauses sowie im Vorgriff auf die anstehende Fusion von BESSY in die Diskussion einbezogen werden mit dem Ziel, zu einem gemeinsamen Konzept für die Datenarchivierung am Zentrum zu kommen.

Näheres zum Verlauf des Workshop am 8./9.7.2008 sowie einen Bericht über dessen Ergebnisse finden Sie auf unserer internen Seite.