Motorsteuerung

In geeigneten Fällen werden Schrittmotoren für die Positionierung von Proben und Blenden verwendet. Als Kommunikationsschnittstelle dient CANbus, ethernet oder auch die serielle Schnittstelle.

Die Alternative sind DC-Motoren (Servo-Motoren).

Je nach Anwendung gibt es Drehgeber (encoder), die der Motorsteuerung sagen, an welcher Position sich der Motor gerade befindet.

Als Eigenentwicklung ist in Wannsee die ST222 verbreitet, die in CARESS integriert ist, aber auch von anderen Systemen angesprochen werden kann. Ebenso verbreitet ist die Copley Stepnet-Steuerung. Andere Steuerung sind noch vereinzelt im Betrieb, können aber nicht mehr gewartet werden.

Endschalter sind bei allen Systemen gern gesehen, erleichtern sie doch die Positionierung.