LISE/M

LISE/M ist ein Programmsystem zur Steuerung von Photoneninstrumenten und für die Erfassung von Experimentdaten. Mit LISE/M werden sowohl die Beamline Komponenten, als auch die messplatzspezifischen Messgeräte eingestellt. Für die Messabläufe (scans) können beliebige Parameter konfiguriert werden. Die erfassten Daten werden sowohl grafisch dargestellt, als auch als Messdatei gespeichert. Die Bedienung erfolgt über eine grafische Oberfläche, die mit LabVIEW realisiert ist. Eine Script-Schnittstelle ermöglicht die Abarbeitung von Python-Scripten. Die Hardware-Treiber für die Messgeräte (devices) sind objektorientiert ausgeführt, das bedeutet einen schnellen, einfachen Wechsel von Messgeräten, ohne zusätzlichen Programmieraufwand. Die Konfiguration des Gesamtsystems erfolgt per XML-Datei.

LISE/M wird sowohl als „standard“ Version (z.B. für Commissioning), als auch als Messplatz spezifische, individuelle Version realisiert. Folgende Tabelle zeigt eine Übersicht dieser Versionen:

 individuell
  • individueller Programmablauf (scan engine)
  • individuelles user interface
  • EPICS client & server
  • skriptfähig via remote-Schnittstelle
  • Daten per web interface visualisierbar

LISE/M wird derzeit bereits an folgenden Experimentalstationen genutzt (Stand: November 2017):

individuell
  •  UE52-PGM-Nanocluster Trap

 

Als Hardwareplattform werden u.a. PXI-Systeme der Firma National Instruments zum Einsatz kommen. Das Betriebssystem ist derzeit Windows 7 (Stand: November 2017).

Folgende Hardware-Komponenten sind derzeit (Stand: November 2017) in LISE/M integrierbar:

  • Keithley 6485 [Electrometer]
  • Keithley 6514 [Electrometer]
  • Keithley 6517A/B (inkl. Multiplexer-Karte) [Electrometer]
  • Lakeshore 336 [Temperatur Controller]
  • Stanford Research [Frequenz Generator]
  • Cryomagnetics 4G-100 [Magnetnetzteil]
  • Pfeiffer Maxi Gauge [Vakuum Druckmessgerät]
  • Vacuubrand-MV10C Vario [Membranpumpe]
  • Quantum Composer 9530 [Puls Generator]
  • EPICS Client
  • EPICS Server
  • NI PXIe-6612 [Counter/Timer(8 Stk.; 32-bit) mit Digital I/O (40 Stk.)]
  • NI PXI-6704 [Analogausgang für statische Signale: 16 bit (16 Stk.) mit Digital I/O (8 Stk.)]
  • NI DMM [Multimeter]
  • Acqiris [Digitizer]
  • aera ROD-4 [MFC-Steuergerät]

LISE/M ist im Rahmen des MoVE (Modernisierung und Vereinheitlichung der Experimentsteuerung am Speicherring BESSY II) Projektes entstanden und stellt den Nachfolger von EMP SW & HW (AT96-Bussystem) dar.