Netzwerklizenzen von Origin, IDL, Matlab und Mathematica im Extranet

Wer außerhalb des HZB-Intranets lizensierte Software nutzen will, für die unsere Lizenzserver Netzwerklizenzen vergeben, der kann das nur nach einigen Vorbereitungen tun.

Außenzugang display.hmi.de

Für den Zugang zum weltweit sichtbaren Rechner display braucht man ein Remote-Passwort zur HZB-Kennung. Jeder HZB-Mitarbeiter kann sein Remote-Passwort per Webanwendung setzen.

Tunnel zu den Lizenzservern

Die Flex-LM-Software für Netzwerklizenzen von ORIGIN kommuniziert mit dem Lizenzserver dilic.hmi.de und dort mit dem Port 27002. Die Flex-LM-Software für Netzwerklizenzen von IDL und Matlab kommuniziert mit dem Lizenzserver divlicense.hmi.de und dort mit dem Port 2700 und speziellen Ports für die Vendor-Dämonen: Port 52001 für IDL und Port 52002 für Matlab. Diese Ports sind durch unsere Firewall für Rechner außerhalb des HZB unsichtbar, und müssen deshalb über display getunnelt werden. Für Windows PC emfehlen wir dazu PuTTY bei Linux oder Mac-OS ist die Secure Shell ssh vorhanden.

Anpassung für ORIGIN

Bitte eine Kopie der Lizenzdatei use_server.lic anlegen. Über die Suchfunktion ist diese meist auf dem Laufwerk C:\... zu finden.

Für die Nutzung von Origin im HZB ist wieder diese original Datei zu verwenden.

Dann öffnet man die Lizenzdatei use_server.lic und ändert die zwei Textzeilen wie folgt:

SERVER localhost ANY 27002
USE_SERVER

Anschließend speichert man diese Datei.

Anpassung für IDL

Man legt eine eigene Lizenzdatei license_net.lic mit den drei Textzeilen

SERVER localhost 005056385605 2700
USE_SERVER
DAEMON idl_lmgrd PORT=52001

an, sie kann irgendwo stehen. Nur der Administrator könnte die installierte Datei license.lic ändern.

Danach definiert man eine Umgebungsvariable, die auf diese Datei verweist. Windows:
Systemsteuerung -> System -> Erweitert -> Umgebungsvariablen -> Neu

Name der Variablen: LM_LICENSE_FILE
Wert der Variablen: C:\license_net.lic  wenn das die geänderte Datei ist

Anpassung für Matlab

Auch hier braucht man die Datei license_net.lic, allerdings mit einem anderen DAEMON-Eintrag:

SERVER localhost 005056385605 2700
USE_SERVER
DAEMON MLM PORT=52002

Unter Windows kopiert man den Desktop-Icon (Shortcut) für Matlab, nennt ihn "Matlab extern", und ändert die Eigenschaften der Kopie (rechter Mausklick). Bei "Ziel" fügt man nach dem vorhandenen matlab...exe ein

-c C:\license_net.lic

Anpassung für Mathematica

Hier ist es die Datei mathpath für Windows im Verzeichnis
D:\profile\\Anwendungsdaten\Mathematica\Licensing
mit dem Inhalt
!127.0.0.1

Arbeitet man mit einem Dienst-Laptop wieder im Intranet, kann man die Datei mathpath umbenennen oder löschen.

Starten der lizensierten Programme

  1. ssh-Verbindung zu display.hmi.de herstellen
  2. Anwendung starten

Man braucht nur eine ssh-Verbindung, auch wenn mehrere Tunnel genutzt werden, aber ohne Netz geht nichts!

PuTTY Tipps

PuTTY kann man direkt von der Webseite als Anwendung auf den Desktop kopieren.

Hat man die Verbindung zu display.hmi.de schon hergestellt, kann man danach zusätzliche Tunnel definieren. Im Terminalfenstervon PuTTY klickt man dazu auf die Kopfleiste mit der rechten Maustaste, und steuert im Kontextmenü den Punkt "Change settings" an.

Im folgenden Beispiel wurde bei den Einstellungen der erste Tunnel (Port 2700) schon hinzugefügt und der zweite Port gerade eingegeben. Danach würde man "Add" und dann "Apply" anklicken.

ORIGIN Port 27002, Lizenzserver dilic.hmi.de

IDL, Matlab Port 2700 , Lizenzserver divlicense

Mathematica Port 16286, Lizenzserver divlicense