Abteilung

Die lange Geschichte der Abteilung für "Magnetisierungsdynamik" (jetzt: "Materialien für grüne Spintronik"), wie auch ihr Name, geht noch auf BESSY I-Zeiten zurück. Inzwischen deckt die Abteilung mit ihrer internen Forschung praktisch alle grundlegenden Phänomene der künftigen Spintronik ab und erforscht sie in den Bereichen verschiedenster Längen-, Zeit-, Energie- und Temperaturskalen. Zum einen gibt es austauschinduzierte Effekte, wie z. B. der Ferromagnetismus und zum anderen Spinorbit-induzierte Effekte, wie z. B. Rashba-Effekte oder eine Kombination beider, wie in der magnetischen Anisotropie.


Wir untersuchen diese Effekte im reziproken Raum mittels spektroskopischer Methoden und im realen Raum mittels mikroskopischer Methoden. Bei beiden wird Synchrotronstrahlung mit zirkularer Polarisation verwendet und beide eignen sich dazu, die Richtung des Elektronenspins durch hochenergetische Mott-Streuun zu ermitteln.