Optisches Design

Bevor ein Strahlrohr konstruiert und aufgebaut werden kann muss das optische Design des Strahlrohrs so spezifiziert werden, dass es den Anforderungen des wissenschaftlichen Experiments genügt. Dem Strahlrohrdesigner, das sind meist Physiker, helfen dabei spezielle optische Simulationsprogramme. Diese Programme sind in der Lage den Strahlverlauf von der Quelle über die optischen Elemente eines Strahlrohrs , wie Spiegel, Gitter, Blenden usw., bis zum Experiment zu simulieren und die Eigenschaften des Strahls, zum Beispiel Fluss, Energieauflösung und Fokusgröße am Experiment vorherzusagen. Das HZB hat dazu eigene Quellcodevorhaben: RAY-UI, REFLEC, PHASE und WAVE. Gerade die Pflege solcher Quellcodes bewahrt das spezielle Wissen, das beim Design von X-Ray Strahlrohren und deren Optiken an Synchrotronquellen.

© März 2019, P.B.