Zukunftsprojekte

Um Materialien für heutige und zukünftige Anwendungen optimieren und ihnen zielgerichtet bestimmte Funktionen geben zu können, brauchen wir grundlegende Kenntnisse darüber, welche physikalischen Prinzipien im Inneren von Materialien wirken. Mit der Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II steht uns hierfür ein einzigartiges Messgerät zur Verfügung. Sie liefert besonders brillantes Röntgenlicht, und mit regelmäßigen Erneuerungen der vielen Messplätze (Beamlines)  tasten wir uns stetig an die Grenzen des Messbaren heran.

Zugleich entwickeln wir derzeit das Konzept für eine Nachfolgequelle BESSY III. Damit wollen wir gewährleisten, dass es in Deutschland auch in Zukunft für Industrie und Forschung eine weltweit konkurrenzfähige Synchrotronstrahlungsquelle im Bereich der weichen Röntgenstrahlung gibt. BESSY III wird optimal zugeschnitten sein auf die Bedürfnisse der HZB-Forschung sowie die unserer strategischen Partner (PTB, MPG, BAM, Berliner Universitäten) und unserer Gastforscherinnen und Gastforscher. 

Unsere Experten der Beschleunigerphysik suchen außerdem nach immer neuen Möglichkeiten, die nachgefragte Röntgenstrahlung in ihren Eigenschaften zu verbessern, zum Beispiel mit dem Demo-Projekt für eine Variable Speicherring-Technologie (VSR).

Kavität BESSY VSR

Für viele Fragen in der Photovoltaik oder der solaren Wasserspaltung werden hochspezialisierte Labore benötigt, in denen Proben nicht nur untersucht, sondern auch direkt hergestellt werden können. Das HZB investiert seit vielen Jahren massiv in den Aufbau solcher neuer Labor-Infrastrukturen.  

Zukunftsprojekte