Thermoelektrische Materialien (RIXS)

Auf der Suche nach nachhaltigen Energieressourcen und grünen Technologien spielen thermoelektrische Materialien eine gewichtige Rolle. Sie zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, Wärme direkt in Elektrizität oder umgekehrt elektrische Energie in Temperaturgradienten umzuwandeln. Mittels RIXS-Spektroskopie (Resonant Inelastic X-ray Scattering) lässt sich der Einfluss der Kopplung von Gitterstruktur an elektronische Struktur auf die thermoelektrische Leistung untersuchen.

RIXS kann auch verwendet werden, um magnetische Anregungen in einer Vielzahl von Materialien zu untersuchen, die von Modellmaterialien für die Grundlagenforschung bis zu Materialien mit funktioneller Energie reichen. Es ist eine komplementäre Technik zu der traditionelleren Methode der inelastischen Neutronenstreuung, und durch die Kombination dieser beiden Methoden kann ein viel tieferes Verständnis der Physik magnetischer Systeme erzielt werden.