20.10.2010

Helmholtz-Zentrum Berlin eröffnet Schülerlabor in Adlershof

(german)

am Donnerstag, den 28. Oktober, Beginn: 11:00 Uhr

u.a. mit einer 5. Klasse der Grundschule am Mohrweg. Die Kinder zeigen in einer kurzen Performance mit farbigen Luftkissen, wie sich die Grundfarben des Lichts vereinigen. Dies und weitere Experimente zum Thema Licht und Farben.

Experimentieren mit Blick in die Materie

Das Schülerlabor Blick in die Materie hat nun - wie das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) zwei Standorte: Berlin-Wannsee und Berlin-Adlershof. In Wannsee haben seit seiner Eröffnung im Jahr 2004 bereits über 5000 Kinder und Jugendliche das Angebot zum selbstständigen Experimentieren genutzt. In Adlershof können Schülerinnen und Schüler nun in der Umgebung des Elektronenspeicherrings BESSY II die Faszination der Physik erleben. Die altersgerechte Aufbereitung der Experimentiertage, engagierte Betreuung vor Ort und ein hohes Maß an Selbstständigkeit charakterisiert die Arbeit im Labor.

Um die Anbindung an die Synchrotronquelle BESSY II zu betonen, werden sich die angebotenen Experimente rund um  das Thema "Licht und Farben"drehen, außerdem stehen Projekttage zum Thema Solarenergie auf dem Programm. Das Konzept sieht zunächst Experimentiertage für Grund- und Sekundarschulen vor. Für das nächste Jahr arbeitet das aus einer Lehrerin sowie HZB-Wissenschaftlern, Doktoranden und Studenten bestehende Team bereits Projekttage für die Oberstufe aus.

„Wir hoffen, in Adlershof an die guten Erfahrungen aus Wannsee anknüpfen zu können“, sagt Kerstin Berthold, die Leiterin des HZB-Schülerlabors. Wie schon in Wannsee mit seiner Nähe zum Forschungsreaktor BER II legt das Team auch in Adlershof großen Wert auf die thematische Nähe zu den Forschungsaktivitäten des HZB. Dass dies funktioniert, zeigen die erfolgreichen Experimente zum Thema Magnetismus und Supraleitung ebenso wie zur Solarenergie.

Die Experimentiertage sind viele Monate im Voraus ausgebucht. Dazu kommen Lehrerfortbildungen, Ferienaktivitäten, betreute Schüler AGs und öffentliche Veranstaltungen, auf denen das Schülerlabor zum Mitmachen und Experimentieren einlädt.

Programm:
Die Eröffnung und Performance der Kinder findet im Hörsaal in der Albert-Einstein-Str. 15 statt, danach Besichtigung der Räume des Schülerlabors und Experimentpräsentation:

11:00 Uhr
Begrüßung + Einführung: Prof. Dr. Anke Rita Kaysser-Pyzalla, wiss. Geschäftsführerin des HZB

Grußwort Tom Stryck, Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Kurze Vorstellung des Schülerlabors: Kerstin Berthold, Leiterin des HZB-Schülerlabors

danach: Experimente zum Staunen und Fotografieren mit Schülern der Grundschule am Mohrweg   

Ab ca. 11:45 Uhr Ortstermin im Schülerlabor: Besichtigung der neuen Räume und Experimentpräsentation

IH