Themen: Forschungsreaktor (87) Veranstaltungen (380)

Nachricht    12.10.2017

Anwohnerinformation: Notfallübung am 14. Oktober am HZB in Berlin-Wannsee

Am 14. Oktober findet die jährliche Notfallübung am Helmholtz-Zentrum Berlin in Wannsee statt. Die Übung dauert von 8.30 bis ca. 12 Uhr. Während dieser Zeit fahren viele Feuerwehrfahrzeuge zum Helmholtz-Zentrum Berlin. Auch der Einsatz von Theaterrauch ist geplant. Bitte seien Sie unbesorgt, es handelt sich um eine Übung. An der landesweiten Katastrophenschutzübung beteiligten sich auch die Berliner Feuerwehr und mehrere Berliner Behörden. Der Zutritt zum HZB ist während der Übungszeit nicht möglich, auch nicht für HZB-Mitarbeiter.

WANN?

Am Samstag, den 14. Oktober 2017 ab 9 Uhr bis ca. 12 Uhr.

WO?

Auf dem Campus des HZB, Hahn-Meitner-Platz 1, 14109 Berlin-Wannsee sowie an sieben weiteren Orten in Berlin.

WER?

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport ist für die Katastrophenschutzübung verantwortlich. Die Feuerwehr und Polizei des Landes Berlin, verschiedene Berliner Behörden sowie Mitarbeitende des HZB sind eingebunden.


GIBT ES BEEINTRÄCHTIGUNGEN?

Einsatzwagen werden mit Blaulicht zum Gelände des HZB fahren. Zudem ist der Einsatz von Theaterrauch auf dem Campus des HZB geplant.

WER IST ANSPRECHBAR?

Mitarbeitende der HZB-Kommunikationsabteilung werden am Übungstag auf dem Hahn-Meitner-Platz vor Ort sein.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der Berliner Behörden.

(red)


           



Das könnte Sie auch interessieren
  • <p>Von links nach rechts: Prof. Dr. Jan L&uuml;ning (HZB, design. GF), Dr. Roland Steitz (HZB), H.E. Dr. Khaled TOUKAN (Chairman of Jordan Atomic Energy Commission), Dr. Antje Vollmer (HZB), Mr Akram Hayjeneh (Jordan Embassy in Berlin), Dr. Samer Kahook (Manager of JRTR Jordan Atomic Energy Commission).</p>NACHRICHT      04.12.2018

    Delegation aus Jordanien zu Besuch am HZB

    Das Helmholtz-Zentrum Berlin wird die Zusammenarbeit mit jordanischen Großforschungseinrichtungen intensivieren. Das vereinbarte Prof. Dr. Jan Lüning mit Vertretern einer hochrangigen jordanischen Forschungsdelegation, die Ende November 2018 zu Gast am HZB war. [...]


  • <p>Die Bilder zeigen den Verlauf der magnetischen Feldlinien im Inneren eines supraleitenden Blei-Quaders in zwei verschiedenen Schnittebenen (gestrichelter Umriss der Bleiprobe). Der Skalenstrich entspricht 5 mm. </p>SCIENCE HIGHLIGHT      02.10.2018

    Neutronen tasten Magnetfelder im Innern von Proben ab

    Mit Hilfe einer neu entwickelten Neutronen-Tomographie-Methode hat ein HZB-Team erstmals den Verlauf von magnetischen Feldlinien im Innern von Materialien abbilden können. Die „Tensorielle Neutronen-Tomographie“ verspricht neue Einblicke in Supraleiter, Batterie-Elektroden und andere Energiematerialien. [...]


  • <p>Auch Fossilien wie dieser 250 Mio. Jahre alte Lystrosaurus-Sch&auml;del lassen sich mit Neutronentomographie zerst&ouml;rungsfrei untersuchen. </p>SCIENCE HIGHLIGHT      05.06.2018

    Neutronentomographie: Einblick ins Innere von Zähnen, Wurzelballen, Batterien und Brennstoffzellen

    Einen umfassenden Überblicksbeitrag über bildgebende Verfahren mit Neutronen hat ein Team am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und der Europäischen Spallationsquelle ESS im renommierten Fachjournal Materials Today (Impaktfaktor 21,6) publiziert.  Die Autoren berichten über die neuesten Entwicklungen in der Neutronentomographie. An Beispielen zeigen sie die Einsatzmöglichkeiten dieser zerstörungsfreien Methode auf. Neutronentomographien haben Durchbrüche in der Zahnmedizin, Kunstgeschichte, Pflanzenphysiologie, Paläobiologie, Batterieforschung oder Werkstoffanalyse ermöglicht. [...]




Newsletter