Nachricht    27.08.2018

Händeschütteln und Experimentieren mit der Bundesforschungsministerin

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, bei ihrem Besuch am HZB-Schülerlaborstand. Foto: BMBF

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek besuchte das Zelt des Netzwerks „Schülerlabore in der Helmholtz-Gemeinschaft“ beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Dort experimentierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Alfred-Wegner-Institut, DESY und HZB auf Einladung des BMBF mit den Besuchern. „Hinter uns liegen zwei tolle Tage mit interessanten Begegnungen, neugierigen Kindern und mit viel Action“, sagt Dr. Ulrike Witte vom HZB-Schülerlabor.

Was ist eigentlich genau Licht? Zu dieser Frage hatte das Schülerlabor-Team des HZB einige Experimente für die Besucherinnen und Besucher mitgebracht. Mit gebastelten Spektroskopen untersuchten sie verschiedene Lichtquellen. An einem „Lichtpult“ konnten die Besucher ihre Lieblingsfarbe mischen und die Zusammensetzung verschiedener Farben studieren.

Wer auf den Geschmack gekommen war, konnte sich direkt die druckfrisch erschienene Broschüre der Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft mitnehmen und zu Hause weiterbasteln – unter anderem eine Infrarotkamera, eine Schüttellampe oder elektrisch leitfähige Knete.

Die Bundesregierung zählte insgesamt mehr als 130.000 Besuche im Kanzleramt, Bundespresseamt und in 14 Bundesministerien.

(sz)


           





Newsletter