Neuer "lichtblick" erschienen

Was leistet BESSY II? Und warum braucht die Nutzerschaft mittelfristig eine neue Synchrotron-Quelle? Diese Fragen haben wir Prof. Dr. Jan Lüning, den wissenschaftlichen Geschäftsführer für den Bereich „Materie“ am HZB, gefragt. Lesen Sie das Interview in der aktuellen Ausgabe der „lichtblick“ auf Seite 6.

Ein Leuchtturmprojekt für die gemeinsame Forschung mit Partnern aus Universitäten und Industrie sind die MX-Beamlines, die vor 15 Jahren an BESSY II in Betrieb gingen. In der Titelgeschichte stellen wir Manfred Weiss vor, der mit seinem motivierten Team nicht nur Nutzerinnen und Nutzer rund um die Uhr betreut. Er hat auch dafür gesorgt, dass die Beamlines technologisch immer weiterentwickelt wurden, so dass sie heute die produktivsten Strahlrohre für Proteinkristallographie in Deutschland sind.

Auf der Mittelseite stellen wir die Frage: Wie können wir unser Wissen teilen? Anhand von Beispielen aus dem HZB zeigen wir, dass es viele Möglichkeiten gibt, sich einzubringen, damit das Wissen aus der Forschung der Gesellschaft zugutekommt.

Inhalt:

  • Titel: Manfred Weiss im Portrait: Proteine unterm Röntgenlicht
  • Seite 2: Karrierebüro für Postdocs gegründet
  • Seite 2: Rückbau BER II - Auf dem Weg zur Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Seite 3: Mitarbeiter aus aller Welt: Marko Jost aus Slowenien
  • Seite 3: Mit der künstlichen Photosynthese gegen den Klimawandel?
  • Seite 4-5: Wie können wir unser Wissen teilen? - Beispiele für den Wissenstransfer
  • Seite 6: Interview mit Jan Lüning zu BESSY III
  • Seite 6: Schlüsselkompetenzen BESSY III: Kavitäten
  • Seite 8: Spendenaktion für die geretteten Huskys

(sz)