Seminar für Architekt*innen Bauwerkintegrierte Photovoltaik: Grundlagen, Gestaltung und Ausführung

HZB/ Reallabor BIPV in Adlershof- Berlin.

HZB/ Reallabor BIPV in Adlershof- Berlin. © HZB

Im Mai/ Juni 2021 veranstaltet die Beratungsstelle für bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) „BAIP“ zusammen mit der Architektenkammer Berlin ein Seminar für Architekt*innen zum Thema Bauwerkintegrierte Photovoltaik: Grundlagen, Gestaltung, Ausführung

Die Integration von Photovoltaik (PV) in die Gebäudehülle bildet einen zentralen Baustein für die zukünftige klimafreundliche Energieversorgung der Gesellschaft. Zur Erschließung des großen Potenzials für die PV im Gebäudebereich kommt der bauwerkintegrierten Photovoltaik (BIPV) eine besondere Rolle zu. BIPV zeichnet sich dadurch aus, dass Photovoltaikelemente integraler Bestandteil der Gebäudehülle sind und zu multifunktionalen Bauelementen werden. Diese unterscheiden sich in vielen Punkten von klassischen Aufdach-Solaranlagen, da unter anderem sowohl gestalterische als auch energetische Qualität erzielt werden will.
Für einen wirtschaftlichen Betrieb von PV-Anlagen sind insbesondere die rechtlichen Rahmenbedingungen des EEG und die daraus resultierenden möglichen Betreibermodelle maßgeblich.

Teil I Grundlagen und Gestaltung

Einführung

Prof. Dr. Susanne Rexroth, HTW, Berlin
Grundlagen (Anwendungsoptionen, Planungsparameter), Gestaltungspotenziale, Belange des Denkmalschutzes

Marcus Schluzy M.Sc., Solarzentrum-Berlin
Mieterstrom, Amortisation, Einspeisung, Eigenstrom, Förderung, EEG, GEG

Dipl.Ing. Thorsten Kühn, HZB/BAIP, Berlin
Grundlagen, Baurecht, Brandschutz

Samira Aden M.Sc., HZB/BAIP, Berlin
Überblick zum aktuellen Stand der PV Materialien und Konzepte

Diskussion / Fragen


Teil II Schwerpunkt Ausführung und Gestaltung

Einführung

Prof. Dr. Susanne Rexroth, HTW, Berlin
Dachsysteme und Fassaden

Dipl.Ing. Thorsten Kühn, HZB/BAIP, Berlin
Ausführung, HZB

Samira Aden M.Sc., HZB/BAIP, Berlin
Gestaltung & Materialien

N.N. Werkbericht

Diskussion / Fragen

Referenten

Prof. Dr. Susanne Rexroth, HTW, Berlin; Marcus Schluzy M.Sc., Solarzentrum-Berlin; Samira Aden M.Sc., HZB/BAIP, Berlin, Dipl.-Ing. Thorsten Kühn, HZB/BAIP, Berlin und weitere

sa

Das könnte Sie auch interessieren

  • Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen auf dem Weg vom Labor in die Produktion
    Science Highlight
    28.06.2022
    Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen auf dem Weg vom Labor in die Produktion
    KOALA/KOALA+ - Die am Helmholtz Zentrum Berlin (HZB) errichtete Clusteranlage ermöglicht Wafer mit Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen im Vakuum herzustellen; ausreichend groß, um eine industrielle Produktion abzubilden. Diese weltweit einzigartige Anlage trägt dazu bei, neue industrienahe Prozesse, Materialien und Solarzellen zu entwickeln.
  • Lange Nacht der Wissenschaften am HZB: Erleben Sie Forschung hautnah!
    Nachricht
    28.06.2022
    Lange Nacht der Wissenschaften am HZB: Erleben Sie Forschung hautnah!
    Wichtige Info: Am HZB gilt zur LNDW die FFP2-Maskenpflicht in Innenräume ab 14 Jahren.

    Wie lassen sich Solarzellen noch effizienter herstellen? Wieso ist „grüner“ Wasserstoff so wichtig für unsere Zukunft? Warum braucht Berlin einen Beschleuniger, um Materialien zu durchleuchten? Die Antworten gibt es bei der Langen Nacht der Wissenschaften. Am 2. Juli 2022 öffnet das HZB von 17 bis 24 Uhr am Standort Adlershof seine Türen und lädt Groß und Klein zum Experimentieren und Staunen ein.

  • Atomare Verschiebungen in Hochentropie-Legierungen untersucht
    Science Highlight
    27.06.2022
    Atomare Verschiebungen in Hochentropie-Legierungen untersucht
    Hochentropie-Legierungen aus 3d-Metallen haben faszinierende Eigenschaften, die Anwendungen im Energiesektor in Aussicht stellen. Ein internationales Team hat nun lokale Verschiebungen auf atomarer Ebene in einer hochentropischen Cantor-Legierung aus Chrom, Mangan, Eisen, Kobalt und Nickel untersucht. Mit spektroskopischen Analysen an BESSY II und statistischen Simulationen konnten sie das Verständnis dieser Materialgruppe deutlich erweitern.