Helmholtz-Jubiläumsausstellung in Potsdam eröffnet

</p> <p>v.l.n.r. Professor Thomas Sommer (Wissenschaftlicher Vorstand des Max-Delbr&uuml;ck-Centrums f&uuml;r Molekulare Medizin), Professor Otmar Wiestler (Pr&auml;sident der Helmholtz-Gemeinschaft), Dr. Manja Sch&uuml;le (Ministerin f&uuml;r Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg), Professor Oliver G&uuml;nther (Pr&auml;sident der Universit&auml;t Potsdam).</p> <p>

v.l.n.r. Professor Thomas Sommer (Wissenschaftlicher Vorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin), Professor Otmar Wiestler (Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft), Dr. Manja Schüle (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg), Professor Oliver Günther (Präsident der Universität Potsdam).

© HZB/S. Kodalle

Die Bauzaun-Ausstellung ist zentral gelegen in der Friedrich-Ebert-Stra&szlig;e in der Potsdamer Innenstadt zu bestaunen.

Die Bauzaun-Ausstellung ist zentral gelegen in der Friedrich-Ebert-Straße in der Potsdamer Innenstadt zu bestaunen. © HZB/S. Kodalle

© HZB/S. Kodalle

Der gebürtige Potsdamer Helmholtz gilt als einer der einflussreichsten Naturwissenschaftler seiner Zeit. Am 31. August jährt sich sein 200. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums würdigen der Verein proWissen Potsdam, die Universität Potsdam und die Helmholtz-Gemeinschaft den Universalgelehrten Helmholtz als Genie von der Havel mit einer zweiteiligen Ausstellung am roten Bauzaun neben dem Bildungsforum und in der Wissenschaftsetage in Potsdam.

Die Ausstellung Helmholtz-PhänoMINTa“ nimmt ihre Gäste mit auf eine Sightseeingtour zu seinen Erfindungen und wirft einen Blick auf einzelne Stationen und wichtige Weggefährten des Universalgenies. Zu sehen ist dieser Teil der Ausstellung in den Fluren der Wissenschaftsetage (WIS) des Bildungsforums bis zum 02.09.2021.

Die Bauzaun-Ausstellung „Hermann von Helmholtz – das Genie von der Havel“ am roten Bauzaun neben dem Bildungsforum beschäftigt sich zum einen mit dem Leben von Hermann von Helmholtz, welches im 19. Jahrhundert von wissenschaftlichem, technischem und industriellem Fortschritt, aber auch von Krisen geprägt war. Der Zeitstrahl zeigt Helmholtz' Meilensteine und die seiner Weggefährten. Daneben werden acht in Brandenburg und Berlin angesiedelte Helmholtz-Zentren mit ihren Forschungsschwerpunkten und Hintergrundinformationen vorgestellt. Zusätzlich wird auf den Ausstellungstafeln der Institute/Zentren jeweils eine „Helmholtz-Challenge“ zu großen Herausforderungen der Menschheit bis zum Jahresende gezeigt.

(red.)