BIPV – Chance für die Photovoltaik im urbanen Kontext: Jetzt anmelden

© csm

Das Webinar „Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) – Chance für die Photovoltaik im urbanen Kontext“ widmet sich der Photovoltaik im Gebäudesektor, der für die Klimaneutralität eine wichtige Rolle spielt.

Für die PV gibt es im urbanen Raum ein gewaltiges Flächenpotenzial, dessen Erschließung aber auch spezielle Herausforderungen, technischer wie gestalterischer Art, beinhaltet. Wir betrachten das Thema zuerst aus der Vogelperspektive, indem wir mit Dr. Stefan Sattler auf die PV im urbanen Kontext, am Beispiel der Stadt Wien, blicken.

Mit Dr. Björn Rau zoomen wir an das Gebäude heran und beleuchten grundsätzliche Fragestellungen zur Integration von Photovoltaik in Gebäude – hier fließen insbesondere auch konkrete Praxiserfahrungen aus der Beratungsstelle für Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BAIP) ein.

Abschließend weiten wir den Blick wieder, indem Prof. Roland Krippner herausragende Projekte vorstellt und gestalterische sowie konstruktive Aspekte der Schnittstelle Baukultur und Solarenergie thematisiert. Zielgruppen des Webinars sind insbesondere Architekten und Planer, Installateure und Solarteure, Investoren in Büro- und Gewerbebauten, Bauherren, Kommunen.

Details
  • Datum: Dienstag, 7. Dezember 2021, 11:00 – 12:00 MEZ; Sprache: Deutsch
  • Kostenlos - Teilnehmerzahl ist begrenzt

Sprecher

  • Dipl.-Ing. Dr. Stefan Sattler, Referent Erneuerbare Energie & Energieraumplanung, Stadt Wien
  • Dr. Björn Rau, PVcomB – Kompetenzzentrum Photovoltaik Berlin, Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
  • Prof. Dr.-Ing. Roland Krippner, Architekt, Technische Hochschule Nürnberg Georg-Simon-Ohm, Fakultät Architektur
  • Moderation: Fabian Flade, Moderator und Büroleiter des Solarenergieförderverein Bayern

 

 

sa

Das könnte Sie auch interessieren

  • Podcast | Der Klimawandel und die Stadt: Mehr Grün oder mehr Photovoltaik?
    Nachricht
    12.08.2022
    Podcast | Der Klimawandel und die Stadt: Mehr Grün oder mehr Photovoltaik?
    Wie umgehen mit begrenztem Platz? Städte und Kommunen müssen sich jetzt auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten. Gründächer, begrünte Fassaden und großflächige Entsiegelungen könnten zu einem besseren Mikroklima beitragen. Aber wird der Platz nicht auch für Photovoltaik benötigt?

    In einem kontroversen Gespräch loten die Experten Björn Rau (HZB, BAIP) und Jens Hasse (Deutsches Institut für Urbanistik) die Optionen aus und finden neue Lösungen.

  • Alexander Gray kommt als Humboldt-Fellow ans HZB 
    Nachricht
    12.08.2022
    Alexander Gray kommt als Humboldt-Fellow ans HZB 
    Alexander Gray von der Temple University in Philadelphia, USA, arbeitet gemeinsam mit dem HZB-Physiker Florian Kronast an der Erforschung neuartiger 2D-Quantenmaterialien an BESSY II. Mit dem Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung kann er diese Zusammenarbeit nun vertiefen. Bei BESSY II will er tiefenaufgelöste röntgenmikroskopische und -spektroskopische Methoden weiterentwickeln, um 2D-Quantenmaterialien und Bauelemente für neue Informationstechnologien zu untersuchen. 
  • Grüner Wasserstoff: Nanostrukturiertes Nickelsilizid glänzt als Katalysator
    Science Highlight
    11.08.2022
    Grüner Wasserstoff: Nanostrukturiertes Nickelsilizid glänzt als Katalysator
    Elektrische Energie aus Wind oder Sonne lässt sich als chemische Energie in Wasserstoff speichern, einem hervorragenden Kraftstoff und Energieträger. Voraussetzung dafür ist allerdings die effiziente Elektrolyse von Wasser mit kostengünstigen Katalysatoren. Nanostrukturiertes Nickelsilizid kann die Effizienz der Sauerstoffentwicklungsreaktion an der Anode deutlich steigern. Dies zeigte nun ein Team aus dem HZB, der Technischen Universität Berlin und der Freien Universität Berlin im Rahmen der Forschungsplattform CatLab unter anderem auch mit Messungen an BESSY II.