Unsere neue Karrierewebseite ist online!

© HZB Science Photowalk

Ab diesem Jahr hat das HZB eine neue Karrierewebseite.

Das HZB ist ein aktiver und vielseitiger Arbeitgeber, der mit seinen beiden Standorten in Berlin viel zu bieten hat. Die zahlreichen Möglichkeiten, am HZB aufregende, neue Tätigkeiten zu finden, haben wir jetzt noch übersichtlicher und anschaulicher zusammengefasst: auf der neu gestalteten online Karriereseite des HZB.

Was ist neu?

Wir haben zielgruppenspezifische Seiten entwickelt: Interessierte können sich nun gezielt einen Eindruck über verschiedene Karrierestufen am HZB von der Ausbildung und Promotion bis zur Arbeit in der Administration oder als Senior Scientist machen. Auch die Benefits, die wir als Arbeitgeber allgemein aber auch für spezifische Zielgruppen bieten, haben wir in den Vordergrund gerückt.

Seiten für neue Mitarbeitende am HZB

Die größte Änderung ist jedoch die neue passwortgeschützte Onboarding-Seite. Sie richtet sich an neue Mitarbeitende, die ihren Vertrag mit dem HZB bereits unterzeichnet, aber noch keinen Zugang zum Intranet haben. Sie können sich nun erstmals schon vor ihrem ersten Tag ein Bild vom HZB als Arbeitsort machen. Auch Beschäftigte, die nach Berlin umziehen und sich neu orientieren müssen, finden hier wichtige Informationen zu Themen wie Wohnungs- oder Kitaplatzsuche, ÖPNV, behördliche Anmeldung etc.

Darüber hinaus finden (neue) Mitarbeitende dort wichtige Hinweise und Dokumente für ihren ersten Tag am HZB und die Angebote bzw. Vorteile am HZB (Betriebssport, Benefit@work…).

Nutzen Sie gerne die Chance und machen Sie Personen, die Interesse an der Arbeit am HZB haben, auf die neue Karriereseite aufmerksam.

Lisa Seelau

Das könnte Sie auch interessieren

  • TU Berlin ernennt Renske van der Veen zur Professorin
    Nachricht
    22.02.2023
    TU Berlin ernennt Renske van der Veen zur Professorin
    Seit zwei Jahren leitet Dr. Renske van der Veen am HZB eine Forschungsgruppe für zeitaufgelöste Röntgenspektroskopie und Elektronenmikroskopie. Im Zentrum ihrer Forschung stehen katalytische Prozesse, die zum Beispiel die Produktion von grünem Wasserstoff ermöglichen. Nun wurde sie zur S-W2 Professorin im Institut für Optik und Atomare Physik (IOAP) an der Technischen Universität Berlin ernannt.
  • Maria Skłodowska-Curie-Postdoc-Stipendium für Artem Musiienko
    Nachricht
    15.02.2023
    Maria Skłodowska-Curie-Postdoc-Stipendium für Artem Musiienko
    Dr. Artem Musiienko hat ein renommiertes Maria Skłodowska-Curie-Postdoktorandenstipendium erhalten. Er wird damit am HZB in der Gruppe von Prof. Antonio Abate sein Projekt HyPerGreen vorantreiben, mit dem er die Effizienz von bleifreien Perowskit-Solarzellen auf über 20 % steigern will.
  • HZB-Physiker folgt Ruf nach Südkorea
    Nachricht
    25.01.2023
    HZB-Physiker folgt Ruf nach Südkorea
    Seit 2016 hat der Beschleunigerphysiker Ji-Gwang Hwang am HZB in der Abteilung Speicherring- und Strahlphysik geforscht. In mehreren Projekten hat er wichtige Beiträge zur Strahldiagnostik geleistet. Nun kehrt er in seine Heimat Südkorea zurück, als Professor für Physik an der Gangneung-Wonju National University.