8th World Conference on PV Energy Conversion

Die WCPEC-8 wird vom 26. bis 30. September 2022 im Milano Convention Centre in Mailand, Italien, stattfinden.
Auch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des PVcomB werden neueste Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit zur Photovoltaik vorstellen. 

In Vorträgen und auf Postern werden zahlreiche Arbeiten präsentiert. Sie reichen von der Optimierung einzelner Absorberschichten, über Verluste in Perowskit-Solarzellen und dem Studium des Alterungsverhaltens dieser Solarzellen bis hin zu Untersuchungen an solaren Hausfassaden.

Treffen Sie uns auf der Konferenz. Wir freuen uns auf Sie!

Vorträge:

  • 2BO.9.6 "Indoor and Outdoor Ageing of Perovskite Solar Cells: Long -Term Stability vs Meta-Stability",
    M. Khenkin, et al.
  • 2CO.2.5 "In-Depth Characterization and Optimization of Hole-Transport Layers for Efficient Shunt Quenching and Charge-Carrier Collection in CIGS-Perovskite Tandem Solar Cells",
    Ivona Kafedjiska, et al.
  • 2CO.2.6 "Laser-based Monolithic Series Interconnection of CIGSE-Perovskite Tandem Solar Cells – Determination of Optimum Scribe Line Properties",
    Christof Schultz, et al.
  • 2CO.3.2  "Scaling of Monolithic Perovskite/Silicon Tandem Solar Cells: Targeting for Industrial Process by Dry and Wet Approaches",
    Bernd Stannwoski, et al.
  • 2DO.6.2 "Alkali Post-Deposition Treatment Strategies for Cu(In,Ga)(S,Se)2 Solar Cell Absorbers",
    Pablo Itzam Reyes-Figueroa, et al.

Poster:

  • 2AV.1.3 "Quantifying Energy Losses Due to Light Soaking Effect in Perovskite Solar Cells under Outdoor Conditions",
    M. Remec, et al.
  • 2AV.1.7 "Quantification of Spatially Resolved Electrical Properties of Laser Patterned, Interconnected Perovskite Solar Cells based on Hyperspectral Imaging",
    C.
    Schultz, et al.
  • 2AV.1.37 "Ageing of Perovskite Solar Cells: Indoor Stress Tests and Their Relevance for Outdoor Stability",
    U. Erdil et al.
  • 4BV.1.1 "Influence of Rear Side Ventilation and Insulation on the Module Performance of PV Facades as Ventilated Curtain Wall",
    N. Albinius, et al.
  • 2BV.2.52 "Online Implementation of a Multiple Linear Regression Model for CIGS Photovoltaic Module Performance",
    P. Graniero, et al.
  • 5DV.2.9 "Reactive Power Control in PV System s through (explainable) Artificial Intelligence",
    C. Utama, et al.

Session-Leitung:

  • Session 2BO.10 "Scaling Up Manufacturing Processes for Perovskite Devices and First Applications"
    Mark Khenkin
  • Session 3BO.12 "Outdoor Performances"
    Rutger Schlatmann

Laudatio:

Rutger Schlatmann
The European Becquerel Prize for Outstanding Merits in Photovoltaics
Laudatio für
Prof. Marko Topič

Das könnte Sie auch interessieren

  • Nanodiamanten als Photokatalysatoren mit Sonnenlicht aktivierbar
    Science Highlight
    30.11.2022
    Nanodiamanten als Photokatalysatoren mit Sonnenlicht aktivierbar
    Nanodiamant-Materialien besitzen Potenzial als preisgünstige Photokatalysatoren. Doch bisher benötigten solche Kohlenstoff-Nanopartikel energiereiches UV-Licht, um aktiv zu werden. Das DIACAT-Konsortium hat daher Variationen von Nanodiamant-Materialien hergestellt und analysiert. Die Arbeit zeigt: Wenn die Oberfläche der Nanopartikel mit ausreichend Wasserstoff-Atomen besetzt ist, reicht auch die schwächere Energie von Licht im sichtbaren Bereich für die Anregung aus. Photokatalysatoren auf Basis von Nanodiamanten könnten in Zukunft mit Sonnenlicht CO2 oder N2 in Kohlenwasserstoffe oder Ammoniak umwandeln.
  • Neue Monochromatoroptiken für den „tender“ Röntgenbereich
    Science Highlight
    30.11.2022
    Neue Monochromatoroptiken für den „tender“ Röntgenbereich
    Bislang war es äußerst langwierig, Messungen mit hoher Empfindlichkeit und hoher Ortsauflösung mittels Röntgenlicht im „tender“ Energiebereich von 1,5 - 5,0 keV durchzuführen. Dabei eignet sich genau dieses Röntgenlicht ideal, um Energiematerialien für Batterien oder Katalysatoren, aber auch biologische Systeme zu untersuchen. Dieses Problem hat nun ein Team aus dem HZB gelöst: Die neu entwickelten Monochromatoroptiken erhöhen den Photonenfluss im „tender“ Energiebereich um den Faktor 100 und ermöglichen so hochpräzise Messungen nanostrukturierter Systeme. An katalytisch aktiven Nanopartikeln und Mikrochips wurde die Methode erstmals erfolgreich getestet.
  • Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien
    Science Highlight
    28.11.2022
    Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien
    Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens zu beobachten und hochaufgelöste 3D-Bilder zu erstellen. Dabei zeigte sich, dass sich Rissbildung durch höheren Druck effektiv verringern lässt.