Ernst-Eckhard-Koch-Preis 2019

Preisverleihung

Dr. Simon Krause (Universität Groningen, 1.v.l.) und Dr. Felix Willems (Max-Born-Institut, 3.v.l.) erhielten den Ernst Eckhard Koch Preis 2019 von Prof. Dr. Mathias Richter (Freundeskreis Helmholtz-Zentrums Berlin, 2. v.l.) © M. Setzpfand/HZB

Am 5. Dezember 2019 vergab der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin während des 11. HZB-Nutzertreffens den Ernst-Eckhard-Koch-Preis 2019 an Dr. Simon Krause von der Universität Groningen für seine an der TU Dresden verteidigte Arbeit „Negative gas adsorption in flexible metal-organic frameworks“ sowie an Dr. Felix Willems vom Max-Born-Institut in Berlin für seine an der TU Berlin verteidigte Arbeit „Ultrafast optical demagnetization dynamics in thin elemental films and alloys: Foundations of and results from helicity-dependent and time-resolved XUV spectroscopy“. Simon Krause hatte in seiner Arbeit das Gas-Adsoprtionsverhalten in porösen Festkörpern untersucht. Felix Willems befasste sich in seiner Promotion dagegen mit ultraschnellen magnetischen Schaltprozessen und ihrer Analyse mit Hilfe spektroskopischer Methoden.