Wiederherstellung von Daten aus einem zentralen Gruppenverzeichnis mit jbpSA

Falls Sie anfangs "Actions --> Select Restore Type --> True Image Backups" ausgewählt haben, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Zeit im Feld "Start date:" so gewählt ist, dass die erste (älteste) Sicherung, die dadurch bestimmt wird, eine Vollsicherung ist. Dies können Sie im Fenster "Backup History" überprüfen (und ggf. ändern), das Sie über "Actions --> Set Date Range --> Backup History..." erhalten. Eine Vollsicherung erkennen Sie in diesem Fenster daran, dass in der Spalte "Schedule Type" einer Zeile der Text "Full Backup" steht.

Wollen Sie mit Hilfe des Fensters "Backup History" die zur Auswahl der angezeigten Files verwendete Zeitspanne ändern, so geschieht dies durch

Anklicken derjenigen Zeile, die im Feld "Backup Date" das gewünschte Startdatum enthält und
Anklicken derjenigen Zeile mit gedrückter Shift-Taste, die im Feld "Backup Date" das gewünschte Enddatum enthält.

Der ausgewählte Bereich ist in diesem Fenster nun andersfarbig unterlegt. Nach dem Anklicken des Buttons "OK" wird die so festgelegte Zeitspanne übernommen und die Auswahl der angezeigten Files entsprechend korrigiert.

Nun können Sie diejenigen Files auswählen, die Sie wiederhergestellt haben möchten. Dies geschieht durch

Anklicken des Kästchens am Beginn derjenigen Zeile im Teilfenster "Contents of selected directory", die den Namen des gewünschten Files mit seinem Sicherungszeitpunkt anzeigt.

In den Zeilen ausgewählter Files enthält das Kästchen einen Haken. Erneutes Anklicken eines solchen Kästchens macht die Wahl rückgängig.

Möchten Sie zur Fileauswahl den Inhalt eines anderen Verzeichnisses im Teilfenster "Contents of selected directory" angezeigt bekommen, so erreichen Sie dies entweder durch

einen Doppelklick auf den gewünschten Verzeichnisnamen im Teilfenster "Contents of selected directory" oder
Anklicken des gewünschten Verzeichnisnamens im Teilfenster "Directory Structure" oder
Eingabe seines vollständigen Pfadnamens im Feld "Browse directory:" und  anschließendem "View --> Refresh".

Wenn Sie alle wiederherzustellenden Files ausgewählt haben, können Sie die Recovery starten. Dies geschieht durch

Anklicken des Buttons "Restore".

Es öffnet sich dadurch ein neues Fenster, in dem Ihnen verschiedene Optionen angeboten werden. Hier müssen Sie dem NetBackup-Programm mitteilen, dass die wiederherzustellenden Files unter einem anderen Pfad abgelegt werden sollen. Dies geschieht über

Anklicken von "Restore everything to a different location (maintaining existing structure)." und
der Änderung der Zeichenfolge "/nas1/" in "/net/" am Anfang des Eingabefeldes "Destination:", unter Beibehaltung der restlichen Zeichenfolge in diesem Eingabefeld.

Anschließend klicken Sie auf den Button "Start Restore". Daraufhin wird die Recovery gestartet und ein neues Fenster geöffnet. Mit diesem Fenster wird Ihnen die Frage gestellt, ob Sie den Verlauf der Recovery beobachten bzw. das Ergebnis ansehen möchten.

Wenn Sie die Recovery beobachten wollen, klicken Sie in diesem Fenster

den Button "Yes" an.

Es öffnet sich dadurch ein neues Teilfenster über den Reiter "Task Progress", den Sie durch Anklicken auch zu  anderen Zeiten auswählen können. In diesem Fall wird Ihnen hier der aktuelle Stand der soeben gestarteten Recovery angezeigt. 

Nach Abschluss Ihrer Beobachtung können Sie wieder in die Restoreauswahl zurückkehren. Dies geschieht durch

Anklicken des Reiters "Restore Files".

Nach Abschluss der Recovery beenden Sie das NetBackup-Programm über

"File --> Exit"

und verlassen den UNIX-/Linux-NetBackup-Client, auf dem Sie sich eingangs angemeldet hatten, über das Kommando

exit.