Zugang zu zentralen DV-Ressourcen im HZB

Jede Person mit einem Arbeitsvertrag mit dem HZB, die eine Zugangsberechtigung zu den zentralen Rechnersystemen im HZB erhalten will,

  • wendet sich an ihr zuständiges Sekretariat.
  • Dort wird ein elektronischer Auftrag zur Erstellung einer DV-Kennung per Mausklick erzeugt, wobei lediglich der Abholort (Wannsee: DV-Gebäude 2. Stock: DV303, Adlershof: Nutzerbüro BESSY II: Geb. 14.51 – 3211, Sekretariat E-I1: 12.8 - 0210) für die persönlichen Zugangsdaten ausgewählt werden muss.
  • Die Person holt sich ihre persönlichen Zugangsdaten, welche in einem verschlossenen Umschlag bereitgestellt werden, beim gewünschten Abholort gegen Vorlage ihres Personalausweises oder in Begleitung einer den Beschäftigten am Abholort bekannten Person ab.

Im Fall einer offiziellen Vertragsverlängerung wird die DV-Kennung automatisch verlängert, wenn das neue Vertragsendedatum rechtzeitig vor dem Ablauf des Vertrages von der Personalabteilung in der zentralen Datenbank eingetragen wird.

Gäste ohne einen Vertrag mit dem HZB, die eine Zugangsberechtigung zu den zentralen Rechnersystemen im HZB wünschen,

  • lassen zunächst ihre persönlichen Daten von der Ausweisstelle (Wannsee: A112 (EG, Abt. FM-I), Adlershof: Nutzerbüro BESSY II :14.51 – 3211) erfassen
  • lassen sich anschließend in ihrem zuständigen Sekretariat den Antrag auf Nutzung zentraler DV-Ressourcen erstellen und ausdrucken. Hierbei muss die Dauer des DV-Zugangs – standardmäßig 6 Monate, für Langzeitgäste max. 2 Jahre – sowie der gewünschte Abholort (Wannsee: DV303 (2.OG), Adlershof: Nutzerbüro BESSY II: 14.51 – 3211, Sekretariat E-I1: 12.8 - 0210) für die persönlichen Zugangsdaten ausgewählt werden.
  • unterschreiben den Antrag
  • lassen ihn von der zuständigen leitenden Person der Organisationseinheit abzeichnen
  • schicken ihn dann an die Abteilung FM-D
  • Sobald das ausgedruckte und unterschriebene Formular vorliegt, wird der Vorgang bearbeitet. Die persönlichen Zugangsdaten, welche in einem verschlossenen Umschlag bereitgestelltwerden, können beim gewünschten Abholort gegen Vorlage des Personalausweises oder in Begleitung einer den Beschäftigten am Abholort bekannten Person abgeholt werden.

Personen mit einem Zeitvertrag, deren Vertrag nicht erneuert wird, die aber über das Vertragsende hinaus ihre HZB-Kennung nutzen wollen, gehen ebenso vor wie Gäste, wobei der erste Punkt übersprungen wird. Das gleiche gilt für Beschäftigte, die in den Ruhestand gehen. Allerdings ist für diese die erste Verlängerung für max. ein Jahr möglich, für jede weitere Verlängerung müssen sie sich an das Sekretariat der Geschäftsführung wenden.

Die HZB-Kennung wird sowohl für den internen als auch für den Zugang von außen eingerichtet. Der Außenzugang ist jedoch zunächst gesperrt und kann von der nutzenden Person selbst durch Setzen des Passwortes  auf der Web-Seite


https://www.helmholtz-berlin.de/bin/remotepassword


aktiviert werden.