Öffnet in neuem Fenster Opens in a new window Öffnet externe Seite Opens an external site Öffnet externe Seite in neuem Fenster Opens an external site in a new window

Hauptabteilung Informationstechnik

Linphone unter Windows einrichten

Diese Beschreibung basiert auf der Version Linphone 4.2.2 für Windows.
Es wird mindestens Linphone 4.1.1 vorausgesetzt.

Zur Nutzung am Computer benötigen Sie zwingend ein Mikrofon bzw. Headset.


Folgende Schritte müssen zur Einrichtung von Linphone unter Windows vorgenommen werden:

Unter Linux und Mac ähnlich.

Eine Abweichung von diesen Einstellungen oder die Verwendung einer anderen App kann aus Sicherheitsgründen zur temporären Sperrung Ihrer IP Adresse in der Firewall unserer Telefonie-Server führen. Selbst wenn Sie danach die korrekten Einstellungen verwenden, ist eine Verbindung für eine gewisse Zeit nicht mehr möglich. In diesem Fall setzen Sie bitte die korrekten Einstellungen wie im nachfolgenden beschrieben und schließen Sie die Anwendung vollständig. Warten Sie 2 Stunden und probieren Sie es dann direkt mit den korrekten Einstellungen erneut.

1. Linphone starten. Im Assistenten "FERNKONFIGURATION LADEN" wählen.


2. Die URL ...

https://www.helmholtz-berlin.de/media/media/angebote/it/telefonie/linphone

... einfügen.

"ABRUFEN" wählen.


3. Wenn das erfolgreich war, fordert die Anwendung zum Neustart auf.

"BESTÄTIGEN" wählen


4. "SIP-KONTO VERWENDEN" wählen.


5. Das Formular ausfüllen und abschließend "VERWENDEN" wählen. Die genauen Daten hierfür finden Sie im Telefon-Portal.

Benutzername Ihre HZB Durchwahl
Anzeigename

Der Name, den der angerufene Teilnehmer sieht. Ihr vollständiger Name.

Nur Windows: Umlaute und Sonderzeichen wie "ä, ö, ü, ß" müssen bitte mit rein lateinischen Buchstaben (a-z) ersetzt werden: "ae, oe, ue, ss".

SIP Domäne voip.helmholtz-berlin.de
Passwort

Das Passwort finden Sie unter dem Punkt Softphone -> Logindaten im Telefon-Portal.

Transport TLS

 


6. Das Menüsymbol oben rechts wählen.


7. Oben "Audio" wählen und herunter scrollen bis "Audiocodecs".

- "G722" aktivieren
- "G722" mit gedrückter Maustaste festhalten und zwischen "speex" und "PCMU" wie abgebildet verschieben

Mit "OK" bestätigen.


8. Linphone ist nun eingerichtet.

Stellen Sie sicher, dass oben links das richtige Konto ausgewählt ist:
"sip:<Durchwahl>@voip.helmholtz-berlin.de"

Die farbige, runde Blase vor dem Anzeigenamen oben Links ist nur eine Anwesenheits-/Statusanzeige, die bei uns serverseitig nicht konfiguriert ist und nur Ihnen lokal angezeigt wird. Diese Funktion können Sie ignorieren. Sollte an dieser Stelle jedoch ein rotes Dreieck mit Ausrufezeichen stehen, ist die Anmeldung am Telefonie-Server fehlgeschlagen. Bitte prüfen Sie in diesem Fall noch einmal alle Schritte anhand der Anleitung - insbesondere die Anmeldedaten. Bei anhaltenden Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte mit einer Fehlerbeschreibung an das Telefonie-Team.

Im oberen Suchfeld können Sie Rufnummern wählen.

Falls Linphone im HZB oder über das Mobilfunknetz funktioniert, im Heimnetzwerk jedoch nicht und Sie für Ihr Heimnetzwerk eine Fritzbox verwenden, prüfen Sie in der Fritzbox Weboberfläche bitte folgende Einstellungen: 

Telefonie -> Eigene Rufnummern -> Anschlusseinstellungen -> "Nutzung von Internettelefonie aus dem Heimnetz unterbinden"

Diese Einstellung muss deaktiviert sein, d.h. die Internettelefonie muss erlaubt sein.


Es können nun Rufnummern gewählt werden.
Wenn Sie von einer HZB Rufnummern eine externe Nummer anrufen möchten, müssen Sie eine zusätzliche 0 vorneweg wählen. Beachten Sie dabei bitte die Anrufberechtigung Ihrer Durchwahl (sichtbar im Telefon-Portal). Das gilt ebenso für Rufumleitungen. Wählbeispiele:

  • 030 1234567 muss als 0030 1234567 gewählt werden
  • 0151 1234567 muss als 00151 1234567 gewählt werden
  • 0049 30 1234567 muss als 00049 1234567 gewählt werden
  • +49 30 1234567 kann direkt so gewählt werden
  • von HZB zu HZB kann direkt die Durchwahl, bspw. 49999 gewählt werden

Eingehende Anrufe werden in Linphone signalisiert, solange die Linphone Anwendung läuft.