Kooperationen

Das HZB hat in den letzten Jahren die regionale, nationale und internationale Vernetzung stetig ausgebaut. Ein wichtiger Bestandteil ist der intensive Austausch mit der internationalen Nutzergemeinschaft der Forschungsinfrastrukturen BESSY II und BER II. Darüber hinaus steht eine Reihe von Kooperationsformaten zur Verfügung, von denen die wichtigsten hier aufgeführt sind.

Forschungs-Kooperationen:

  • Mit den regionalen Universitäten unterhält das HZB gemeinsame Forschergruppen, um Aktivitäten zu relevanten Forschungsthemen zu bündeln.
  • Das HZB kooperiert mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern in sogenannten Joint Labs. Diese Labore werden gemeinsam aufgebaut und finanziert und Fragestellungen können von Forschern des HZB und der Partnerorganisation zusammen bearbeitet werden.
  • Im Rahmen des Helmholtz-Exzellenznetzwerks ist das HZB in zwei Exzellenz-Cluster eingebunden.

Kooperationen im Bereich Lehre und Nachwuchsförderung:

  • Gemeinsam berufene Professoren und Professorinnen arbeiten sowohl am HZB als auch an einer deutschen Universität. Dies stärkt die Vernetzung mit den Universitäten und die Ausbildung von Studierenden und Doktorandinnen und Doktoranden.
  • Am HZB ist darüber hinaus mehrere Nachwuchsgruppen angesiedelt, die ebenfalls eine Anbindung an eine deutsche Universität haben.
  • Weiterhin ist das HZB in Graduiertenschulen und Research Schools aktiv, die die Ausbildung bzw. Finanzierung von Doktorandinnen und Doktoranden unterstützen.

Kooperationen zur gemeinsamen Nutzung von Infrastruktur:

  • Mit Partnerzentren aus der Helmholtz Gemeinschaft betreibt das HZB Infrastruktur-Plattformen, um Forschungspotentiale zu bündeln.
  • Externe Partner betreiben im Rahmen von CRG-Kooperationen (Collaborative Research Groups) Instrumente an BESSY II.
  • Über Verbundforschungsprojekte fördert der Bund den Zugang von Universitäten zu Großgeräten. In diesem Programm werden Entwicklung, Aufbau und Betrieb neuer experimenteller Infrastruktur am HZB, v.a. an BESSY II und am BER II, gefördert.

Das HZB kooperiert darüber hinaus auch mit Partnern aus der Industrie: Hierüber informieren die Webseiten zum Thema Technologietransfer.