Willkommen am Helmholtz-Zentrum Berlin

Am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) erforschen wir komplexe Materialsysteme, die dazu beitragen, Herausforderungen wie die Energiewende zu bewältigen. Zum HZB-Portfolio gehören Solarzellen, solare Brennstoffe, Thermoelektrika und Materialien, mit denen man eine neue energieeffiziente Informationstechnologie aufbauen kann (Spintronik). Die Forschung an diesen Energie-Materialien ist eng an den Betrieb und die Weiterentwicklung der Photonenquelle BESSY II geknüpft. Und unser Forschungsansatz sind immer Dünnschichttechnologien. Erfahren Sie mehr unter Über uns.

Aktuelle Informationen

  • <p>Bernd Rech wird zum 1. Mai 2017 kommissarischer wissenschaftlicher Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer des HZB</p>28.04.2017

    Bernd Rech wird zum 1. Mai 2017 kommissarischer wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZB

    Nach dem Wechsel der langjährigen Geschäftsführerin, Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla, an die TU Braunschweig hat der Aufsichtsrat des Helmholtz-Zentrum Berlin Prof. Dr. Bernd Rech als kommissarischen wissenschaftlichen Geschäftsführer bestellt. Er wird diese Funktion zum 1. Mai 2017 übernehmen. Bernd Rech leitet seit 2006 am HZB das Institut für Silizium-Photovoltaik und wird als Experte für erneuerbare Energien weltweit hochgeschätzt. [...].

  • <p>Foto: HZB/S. Kodalle</p>27.04.2017

    Ansturm auf die 70 Plätze beim Girl’s Day im HZB

    Wie sieht die Arbeit von Wissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen oder Programmiererinnen aus? Beim Girls‘ Day können Mädchen MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) kennenlernen, die noch immer nicht besonders beliebt bei den Berufsanfängerinnen sind. Die 70 Plätze für den Girl’s Day an den beiden HZB-Standorten waren schnell vergeben.  [...].

  • <p>Die Nanodiamanten in L&ouml;sung wurden mit unterschiedlichen Molek&uuml;lgruppen modifiziert. Bild: HZB</p>26.04.2017

    Nanodiamanten als Energiematerialien: kleine „Anhänger“ mit großer Wirkung

    Ein internationales Forscherteam hat neue Einblicke in die Wechselwirkungen zwischen Nanodiamanten und Wassermolekülen gewonnen. Durch Versuche an Synchrotronquellen konnten sie feststellen, dass kleine Molekülgruppen auf den Nanodiamantoberflächen großen Einfluss auf das Wasserstoffbrücken-Netzwerk ausüben. Dies könnte insbesondere für (photo)-katalytische Anwendungen interessant sein, zum Beispiel für die Produktion von solaren Brennstoffen mit Kohlendioxid und Licht. [...].

  • 25.04.2017

    NextGen@Helmholtz Konferenz 2017 für Doktoranden aus der Helmholtz-Gemeinschaft

    Konferenz für Promovierende vom 5. bis 7. Juli - Anmeldung bis 30. April möglich

    Kennen Sie Promovierende aus anderen Helmholtz-Zentren? Haben Sie sich Gedanken darüber gemacht, wie es nach der Promotion weitergeht? Auf der zweiten großen Helmholtz-Doktoranden-Konferenz finden Doktorandinnen und Doktoranden gemeinsam Antworten. Die Konferenz tagt vom 5. bis 7. Juli 2017 am GEOMAR in Kiel. Sie wollen mit dabei sein? Dann melden Sie sich hier bis zum 30. April an. Die Teilnahme ist kostenlos. [...].

  • <p>Lernen im Gr&uuml;nen: Die Quantsol-Sommerschule findet vom 3. - 10. September 2017 im Kleinwalsertal in &Ouml;sterreich statt. Bild: Quantsol/HZB</p>24.04.2017

    Jetzt anmelden zur Internationalen Sommerschule Quantsol

    Angehende Solarforscher sind zur 10. Internationalen Photovoltaik-Sommerschule des HZB und der Technische Universität Ilmenau eingeladen. Die Quantsol (International Summer School on Photovoltaics and New Concepts of Quantum Solar Energy Conversion) findet vom 3. bis 10. September 2017 im österreichischen Hirschegg im Kleinwalsertal statt. Interessierte können sich ab sofort bis zum 21. Mai 2017 bewerben. [...].

  • 24.04.2017

    Michael Müller besucht das HZB

  • 19.04.2017

    Energieeffiziente IT: Neuer Schaltprozess in spintronischen Bauelementen beobachtet

  • 07.04.2017

    CIGS-Dünnschicht-Solarmodule: HZB lädt zum Workshop ein


mehr  InformationenNews RSS