Protonenbestrahlung

Neben der Protonentherapie bietet das HZB die Möglichkeit, Solarzellen und elektronische Bausteine und Systeme mit Protonen aus dem HZB Zyklotron zu bestrahlen.

Der Standardstrahl ist der Protonenstrahl für die Augentumortherapie mit einer Energie von 68 MeV. Kleinere Energien können schnell über das Einbringen von Abbremsplatten erzielt werden.

Die Fläche des Strahlflecks variiert zwischen etwa 50 mm Durchmesser mit einer homogenen Intensitätsverteilung bis hinunter zu 1 mm (fokussiert). Typische applizierte Protonenintensitäten reichen von 104 Protonen/cm² bis 1013 Protonen/cm².

ROKVISS-Elektronik

ROKVISS Elektronik der DLR am Bestrahlungsplatz des HZB Zyklotrons

Die Prüflinge werden in normaler Atmosphäre auf einem xy Tisch mit 500 mm Hub aufgebaut und können während der Bestrahlung betrieben werden. Das maximale Gewicht der Prüflunge für den Tisch ist 50 kg. Eine Monitorkammer misst on-line den Protonenfluss.

Auf Wunsch ist auch eine Bestrahlung im Vakuum möglich.