Seminar | Bauwerkintegrierte Photovoltaik – Grundlagen, Gestaltung, Ausführung

Die Seminarreihe richtet sich an Architektinnen und Architekten, die sich für neue Gestaltungsmöglichkeiten in der Planung und Ausführung mit Photovoltaik informieren möchten. Es ist aber auch interessant für Verantwortliche in der Projektentwicklung oder TGA-Planung sowie für Investierende.

Zeit/Ort
Dienstag, 6. September 2022, 10.00 bis 17.30 Uhr AK Berlin, Alte Jakobstraße 149,10969 Berlin

Lernziel

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick zu Ausführungs- und Gestaltungsmöglichkeiten von bauwerkintegrieter Photovoltaik, BIPV, in Fassade und Dach. Sie kennen die wichtigsten Aspekte zum aktuellen Stand der BIPV, haben einen Überblick über Photovoltaik-Materialien und zur aktuellen Photovoltaikforschung. Außerdem wissen sie um die Herausforderungen aus technischer, regulatorischer und wirtschaftlicher Sicht. Die Teilnehmenden kennen nach Abschluss der Seminare sowohl die wichtigsten bau- und energierechtlichen Anforderungen, als auch die Aspekte des Brandschutzes und der verschiedenen Betreibermodelle.

Inhalt

Die Integration von Photovoltaik (PV) in die Gebäudehülle bildet einen zentralen Baustein für die zukünftige klimafreundliche Energieversorgung der Gesellschaft. Zur Erschließung des großen Potentials für die PV im Gebäudebereich kommt der bauwerkintegrierten Photovoltaik (BIPV) eine besondere Rolle zu. BIPV zeichnet sich dadurch aus, dass Photovoltaikelemente integraler Bestandteil der Gebäudehülle sind und zu multifunktionalen Bauelementen werden. Diese unterscheiden sich in vielen Punkten von klassischen Aufdach-Solaranlagen, da unter anderem sowohl gestalterische als auch energetische Qualität erzielt werden will.

Für einen wirtschaftlichen Betrieb von PV-Anlagen sind insbesondere die rechtlichen Rahmenbedingungen des EEG und die daraus resultierenden möglichen Betreibermodelle maßgeblich.

Teil I Grundlagen und Gestaltung

- Einführung: Grundlagen gebäudeintegrierte PV-Anlagen, Anwendungsoptionen, Planungsparameter Prof. Dr. Susanne Rexroth, HTW, Berlin

- Material und Konzept
Samira Aden Architektin Designforschung, HZB/BAIP

- Grundlagen / Baurecht, Brandschutz
Thorsten Kühn/ Energieexperte Bau, HZB/BAIP

- Wirtschaftlichkeit von PV, Betreibermodelle im EEG, Mieterstrom, PV im EEG
Elisa Förster, Solarzentrum-Berlin

Teil II Schwerpunkt Ausführung und Gestaltung

- Dachsysteme und Fassaden, Belange des Denkmalschutzes
Prof. Dr. Susanne Rexroth, HTW,Berlin

- Ausführung
Thorsten Kühn, HZB/BAIP,Berlin

- Material und Gestaltung
Samira Aden Architektin Designforschung, HZB/BAIP

- Werkbericht Julian Weyer, C.F. Møller Architects, Aarhus Dänemark - angefragt

Das Seminar bietet zudem Raum für Diskussion und Fragen der Teilnehmenden.

Änderungen im Programm können sich noch ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • 8th World Conference on PV Energy Conversion
    Nachricht
    19.09.2022
    8th World Conference on PV Energy Conversion
    Die WCPEC-8 wird vom 26. bis 30. September 2022 im Milano Convention Centre in Mailand, Italien, stattfinden.
    Auch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des PVcomB werden neueste Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit zur Photovoltaik vorstellen. 

  • Podcast | Der Klimawandel und die Stadt: Mehr Grün oder mehr Photovoltaik?
    Nachricht
    12.08.2022
    Podcast | Der Klimawandel und die Stadt: Mehr Grün oder mehr Photovoltaik?
    Wie umgehen mit begrenztem Platz? Städte und Kommunen müssen sich jetzt auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten. Gründächer, begrünte Fassaden und großflächige Entsiegelungen könnten zu einem besseren Mikroklima beitragen. Aber wird der Platz nicht auch für Photovoltaik benötigt?

    In einem kontroversen Gespräch loten die Experten Björn Rau (HZB, BAIP) und Jens Hasse (Deutsches Institut für Urbanistik) die Optionen aus und finden neue Lösungen.

  • RBB Abendschau zu Besuch bei CatLab
    Nachricht
    01.08.2022
    RBB Abendschau zu Besuch bei CatLab
    CatLab bekam Besuch von der rbb Abendschau.
    Unter dem Titel "Der Weg weg vom Erdgas" wurde der Beitrag am Sonntag, 31. Juli in de rbb Abendschau ausgestrahlt und wird für 7 Tage in die rbb-Mediathek verfügbar.