Drei Tage für den Austausch: Nutzertreffen am HZB

Die Nutzertreffen bieten immer reichlich Gelegenheit zum Austausch, nicht nur durch die Kurzvortr&auml;ge, sondern auch durch Pausen und Rahmenprogramm. </p>
<p>

Die Nutzertreffen bieten immer reichlich Gelegenheit zum Austausch, nicht nur durch die Kurzvorträge, sondern auch durch Pausen und Rahmenprogramm.

© M-Setzpfand/HZB

Vom 9. bis 10. Dezember finden Vorträge und Postersessions rund um Forschung mit Synchrotron-Strahlung im WISTA-Zentrum, Berlin-Adlershof statt. Am 11. Dezember HZB-Standort tagt der Neutron-Day am HZB-Standort Wannssee. Der Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e.V. vergibt am Donnerstag den Innovation Award und den Ernst-Eckart-Koch Preis. Öffentliche Höhepunkte sind der Science Slam am Mittwochabend um 18:30 und der Vortrag von David Cahen am Donnerstag um 17:00 über die Rolle von Wissenschaft als Stimme in der Gesellschaft mit dem Titel: “Science: Bridge over troubled water".

Wednesday 9th December: WISTA-Centre, Adlershof

  • The Synchrotron Day starts at 14:00: HZB scientist will present new developments at BESSY II, followed by the Young Scientists Session and for the first time:
  • a HZB Science Slam (18:30).

Thursday 10th December: WISTA-Centre, Adlershof

  • The Science Day starts with a keynote lecture by Petra de Jongh (University Utrecht) about the “stability of supported transition metal catalysts”.
  • The next sessions are dedicated to short oral presentations about (user)-research at BESSY II, ranging from the analysis of spins in diverse materials, protein crystallography to the geology of meteorites.
  • The Innovation Award and the Ernst-Eckart-Koch Prize will be awarded by the Verein Freundeskreis Helmholtz-Zentrum Berlin e.V. during the afternoon.
  • At 17:00 David Cahen, head of the optoelectronic materials group at Weizmann Institute of Science, will give a public lecture, sharing his thoughts on science as a bridge over huge divides such as ideologies.
  • The Poster Session accompanied by the traditional “Berlin Buffet”, kindly sponsored by the companies represented in the industrial exhibition, will conclude the evening.

Friday, 11th December: LMC-Campus, Wannsee:

  • The Neutron day begins with a Neutron session, where HZB scientists will give short overviews about new options and improvements, including the presentation of the High Field Magnet.
  • In the Young Scientists Session and during the Poster Session, user research will be presented.

The public lecture and the science slam are open for everybody.

More Information on the User meeting:
Download the detailed programme here.

arö

Das könnte Sie auch interessieren

  • Europäische Pilotlinie für innovative Tandem-Solarzellen
    Nachricht
    23.11.2022
    Europäische Pilotlinie für innovative Tandem-Solarzellen
    PEPPERONI ist ein vierjähriges Forschungs- und Innovationsprojekt, das im Rahmen von Horizon Europe kofinanziert und gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum Berlin und Qcells koordiniert wird. Das Projekt wird dazu beitragen, die Markteinführung und Massenproduktion von Perowskit/Silizium-Tandem-Photovoltaik-Technologien voranzubringen.

  • Photokatalyse: Prozesse bei der Ladungstrennung experimentell erfasst
    Science Highlight
    08.11.2022
    Photokatalyse: Prozesse bei der Ladungstrennung experimentell erfasst
    Bestimmte Metalloxide gelten als gute Kandidaten für Photokatalysatoren, um mit Sonnenlicht grünen Wasserstoff zu produzieren. Ein chinesisches Team hat nun in Nature spannende Ergebnisse zu Kupfer(I)oxid-Partikeln veröffentlicht, zu denen eine am HZB entwickelte Methode erheblich beigetragen hat. Die transiente Oberflächen-Photospannungs-Spektroskopie zeigte, dass positive Ladungsträger an Oberflächen im Laufe von Mikrosekunden durch Defekte eingefangen werden. Die Ergebnisse geben Hinweise, um die Effizienz von Photokatalysatoren zu steigern.
  • Die Superkombi: Perowskit trifft Perowskit
    Interview
    07.11.2022
    Die Superkombi: Perowskit trifft Perowskit
    Tandem-Solarzellen, die zwei verschiedene Perowskit-Halbleiter kombinieren, versprechen hohe Wirkungsgrade und lassen sich mit sehr geringem Energieaufwand herstellen. Solche Module könnten sogar biegsam sein. Zusammen mit Partnern aus Industrie und Forschung arbeitet Prof. Dr. Steve Albrecht am HZB daran, diese Vision zu realisieren. Seinem Team ist es kürzlich gelungen, eine Vollperowskit-Tandemsolarzelle mit einem zertifizierten Wirkungsgrad von 27.2 % herzustellen. Ein Gespräch über die Chancen und die Herausforderungen der Perowskit-Perowskit-Technologien.