Antrittsvortrag von Dr. Catherine Dubourdieu am 23. Juni 2016

Dr. Catherine Dubourdieu ist Expertin für die Integration funktionaler Oxide auf Halbleitern. Foto: privat

Dr. Catherine Dubourdieu ist Expertin für die Integration funktionaler Oxide auf Halbleitern. Foto: privat

Seit April 2016 baut die renommierte Physikerin Dr. Catherine Dubourdieu am Helmholtz-Zentrum Berlin das Institut „Funktionale Oxide für die energieeffiziente Informationstechnologie" auf. Wir laden Sie herzlich zum Antrittsvortrag am 23. Juni 2016 um 13 Uhr in den Hörsaal am Lise-Meitner-Campus ein. Das Thema ihres Vortrags lautet:“Functional Oxides for Energy Efficient Information Technology: From Material to Device".

Das Helmholtz-Zentrum Berlin stärkt mit dem neugegründeten Institut seine Energie-Material-Forschung. Catherine Dubourdieu wird mit ihrem Team Dünnschichten aus Metalloxiden erforschen, die besonders interessante Kandidaten für die Informationstechnologie der Zukunft sind. In ihrem Vortrag wird sie ihre bisherige Arbeit über funktionale Oxide vorstellen und zeigen, wie sie mit dem HZB-Institut „Functional oxides for energy efficient information technology“ daran anknüpfen kann.

Zur Person: Frau Dubourdieu wechselte im April 2016 vom Institut „Nanotechnologies de Lyon“ des CNRS an das HZB. Sie hat in Grenoble studiert und in Physik promoviert. Nach einem Postdoc-Aufenthalt am Stevens Institute of Technology in Hoboken (New Jersey) forschte sie bis 2009 am Laboratoire des Matériaux et du Génie Physique (LMGP) des CNRS in Grenoble. Zwischen 2009 und 2012 war sie Gastforscherin IBM T.J. Watson Research Center in Yorktown Heights (NY, USA). Dort arbeitete sie auf dem Gebiet der monolithischen Integration von ferroelektrischen Oxiden in Silizium mit dem Ziel, energiesparende logische Bauelemente herzustellen. Vor ihrem Wechsel an das HZB forschte sie am Institut „Nanotechnologies de Lyon“ des CNRS an Projekten zu funktionalen Oxiden.

Vortrag: "Functional Oxides for Energy Efficient Information Technology: From Material to Device". Weitere Informationen finden Sie hier.
Uhrzeit: 23.06.2016 um 13 Uhr
Ort: Helmholtz-Zentrum Berlin, Lise-Meitner-Campus, Hörsaal, Hahn-Meitner-Platz 1, 14109 Berlin

Hinweis für externe Gäste: Bitte beachten Sie, dass Sie zum Einlass an der Pforte einen gültigen Ausweis oder Reisepass vorlegen müssen.

SK/SZ


Das könnte Sie auch interessieren

  • HZB-Forscher Robert Seidel erhält ERC-Consolidator Grant für WATER-X
    Nachricht
    04.03.2024
    HZB-Forscher Robert Seidel erhält ERC-Consolidator Grant für WATER-X
    Der Physiker Dr. Robert Seidel hat einen Consolidator Grant des European Research Council (ERC) eingeworben. In den kommenden fünf Jahren erhält er damit Fördermittel von insgesamt zwei Millionen Euro für sein Forschungsvorhaben WATER-X. Seidel will mit modernsten Röntgenmethoden an BESSY II Nanopartikel in wässriger Lösung untersuchen, die als Katalysatoren bei der photokatalytischen Produktion von „grünem“ Wasserstoff eingesetzt werden.
  • Nachruf: Wir trauern um Hans-Anton Graf
    Nachricht
    15.01.2024
    Nachruf: Wir trauern um Hans-Anton Graf
    Wir trauern um unseren ehemaligen Kollegen und Leiter des BENSC-Nutzerbüros am damaligen Hahn-Meitner-Institut (HMI, später HZB Nutzerbüro Neutronen) Dr. Hans-Anton Graf. Er verstarb nach einem ereignisreichen Leben und längerer Krankheit am 30. Dezember 2023 im Alter von 78 Jahren. Hans-Anton Graf war 1977 bis 2010 in der Neutronenforschung am HMI/HZB tätig.
  • Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag, Professor Eichler!
    Nachricht
    01.01.2024
    Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag, Professor Eichler!
    Prof. Jörg Eichler war von 1971 bis 1973 wissenschaftlicher Geschäftsführer des Hahn-Meitner-Instituts (HMI), aus dem später zusammen mit BESSY das HZB entstanden ist.  Am 1. Januar 2024 feierte Prof. Jörg Eichler nun seinen 90sten Geburtstag. Das HZB sendet herzliche Glückwünsche.