Eindrücke von der Verabschiedung von Prof. Anke Kaysser-Pyzalla

Prof. Anke Kaysser-Pyzalla dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Zuwendungsgebern, den Kooperationspartnern und Herrn Frederking für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Foto: HZB/Phil Dera

Prof. Anke Kaysser-Pyzalla dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Zuwendungsgebern, den Kooperationspartnern und Herrn Frederking für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Foto: HZB/Phil Dera

Grußwort von Frau Dr. Jutta Koch-Unterseher, stellvertretende Vorsitzende des HZB-Aufsichtsrats; Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe; Foto: HZB/Phil Dera

Grußwort von Frau Dr. Jutta Koch-Unterseher, stellvertretende Vorsitzende des HZB-Aufsichtsrats; Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe; Foto: HZB/Phil Dera

Grußwort von Herrn Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft; Foto: HZB/Phil Dera

Grußwort von Herrn Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft; Foto: HZB/Phil Dera

Blick in den Hörsaal, Foto: HZB/ Phil Dera

Blick in den Hörsaal, Foto: HZB/ Phil Dera

Prof. Dr. Robert Schlögl, Direktor am Fritz-Haber-Institut und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, sprach in seinem Festvortrag über  Katalysatoren. Foto: HZB/ Phil Dera

Prof. Dr. Robert Schlögl, Direktor am Fritz-Haber-Institut und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, sprach in seinem Festvortrag über  Katalysatoren. Foto: HZB/ Phil Dera

Abschiedsfoto mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Stabsabteilungen. Foto: HZB/ Phil Dera

Abschiedsfoto mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Stabsabteilungen. Foto: HZB/ Phil Dera

F&uuml;r einen angenehmenen Ausklang des Abends sorgte ein Jazz Quartett der Hochschule f&uuml;r Musik "Hanns Eisler" Berlin. Foto: HZB/ Phil Dera</p>
<p>

Für einen angenehmenen Ausklang des Abends sorgte ein Jazz Quartett der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. Foto: HZB/ Phil Dera

Am 2. Mai haben wir Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla mit einem Festkolloquium feierlich verabschiedet. Über 200 Gäste und Wegbegleiter aus der Wissenschaft und Politik sind gekommen, um ihr für die hervorragende Zusammenarbeit und ihr großes Engagement für das HZB zu danken. Unser Fotograf hat die schönsten Momente eingefangen.  

Frau Kaysser-Pyzalla ist nun Präsidentin an der Technischen Universität Braunschweig. In ihrer fast neunjährigen Tätigkeit als wissenschaftliche Geschäftsführerin hat sie das HZB maßgeblich zu einem weltweit anerkannten Forschungszentrum weiterentwickelt (ausführliche Informationen finden Sie hier). Als kommissarischer wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZB wurde Prof. Dr. Bernd Rech vom Aufsichtsrat bestellt (Presse-Information).

Das könnte Sie auch interessieren

  • Professur an der Universität Augsburg für Felix Büttner
    Nachricht
    29.08.2022
    Professur an der Universität Augsburg für Felix Büttner
    Felix Büttner hat am HZB eine Nachwuchsforschungsgruppe geleitet. Nun ist er einem Ruf an die Universität Augsburg gefolgt. Im Rahmen einer gemeinsamen Forschungsgruppe wird er die Untersuchungen an magnetischen Skyrmionen am HZB fortsetzen.
  • Alexander Gray kommt als Humboldt-Fellow ans HZB 
    Nachricht
    12.08.2022
    Alexander Gray kommt als Humboldt-Fellow ans HZB 
    Alexander Gray von der Temple University in Philadelphia, USA, arbeitet gemeinsam mit dem HZB-Physiker Florian Kronast an der Erforschung neuartiger 2D-Quantenmaterialien an BESSY II. Mit dem Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung kann er diese Zusammenarbeit nun vertiefen. Bei BESSY II will er tiefenaufgelöste röntgenmikroskopische und -spektroskopische Methoden weiterentwickeln, um 2D-Quantenmaterialien und Bauelemente für neue Informationstechnologien zu untersuchen. 
  • Neue Nachwuchsgruppe zur Elektrokatalyse am HZB
    Nachricht
    01.08.2022
    Neue Nachwuchsgruppe zur Elektrokatalyse am HZB
    Dr. Michelle Browne baut ab August am HZB ihre eigene Nachwuchsgruppe auf, die von der Helmholtz-Gemeinschaft für die kommenden fünf Jahre mitfinanziert wird. Die Elektrochemikerin aus Irland forscht an elektrolytisch aktiven neuartigen Materialsystemen und will Elektrokatalyseure der nächsten Generation entwickeln, zum Beispiel für die Wasserstoffproduktion. Damit findet sie am HZB eine passende Umgebung für ihr Forschungsthema.