Themen: Karriere (60)

Nachricht    03.09.2018

Herzlich Willkommen: Das HZB begrüßt neue Azubis und Studierende

Die neuen Azubis und Studierenden am HZB Foto: HZB/S. Zerbe

Am 3. September 2018 war der offizielle Start für 14 neue Kolleginnen und Kollegen, die am HZB eine Ausbildung, ein duales Studium oder ein freiwilliges naturwissenschaftliches Jahr absolvieren.

Der kaufmännische Geschäftsführer des HZB, Thomas Frederking, begrüßte die neuen Mitarbeitenden herzlich und wünschte ihnen viel Erfolg sowie ein schnelles Einleben am Zentrum. Nach einem kurzen Einblick in die Forschungsthemen des HZB stellte sich die Jugend- und Auszubildendenvertretung vor. Anschließend gab es eine Schnitzeljagd, bei der die Azubis wichtige Aufgaben wie das Anfertigen ihres Mitarbeiterausweises erledigten und den Campus Wannsee entdeckten.

„Am zweiten Tag steht ein Workshop mit Team- Building-Maßnahmen auf dem Programm, damit sich die Azubis besser kennenlernen. Dadurch sollen sie sich während ihrer Ausbildung gegenseitig unterstützen können“, sagt die Ausbildungskoordinatorin des HZB, Christina Herold.

Wir begrüßen im neuen Ausbildungsjahr:

-        1 Kauffrau für Büromanagement

-        2 Fachinformatiker

-        1 Feinwerkmechaniker

-        2 Köche

-        1 Elektroniker

-        4 Studierende B.sc. Informatik

-        1 Studierenden B. Eng. Konstruktion und Fertigung

-        1 Studierende B.Sc. Labor- und Verfahrenstechnik,  Studienrichtung Strahlentechnik)

Außerdem verstärkt ein Mitarbeiter im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahrs in Wissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit (FJN) das Schülerlabor-Team.

(sz)


           



Das könnte Sie auch interessieren
  • <p>Die Idee: Im Sommer wird Schmelzwasser in einem Modul aus Solarzellen und Katalysatoren in Wasserstoff (H<sub>2</sub>) und Sauerstoff gespalten. Das H<sub>2</sub> wird gespeichert.</p>NACHRICHT      22.05.2019

    Energieversorgung in der Antarktis: Ist solarer Wasserstoff eine Alternative zu Erdöl?

    Volkswagenstiftung fördert Machbarkeitsstudie durch HZB-Experten für künstliche Photosynthese

    Auch am Südpol scheint die Sonne – im Sommer sogar fast rund um die Uhr. Forschungsstationen könnten im Sommer mit Sonnenlicht „solaren Wasserstoff“ produzieren und so auf Erdöl weitgehend verzichten. Wasserstoff besitzt eine hohe Energiedichte, lässt sich gut speichern und bei Bedarf als Brennstoff nutzen, ohne die Umwelt zu belasten. Matthias May, HZB, und Kira Rehfeld, Uni Heidelberg, wollen nun überprüfen, ob  die solare Brennstofferzeugung in der Antarktis realisierbar ist. Das Projekt wird von der Volkswagenstiftung gefördert. [...]


  • <p>Bassi untersucht Materialsysteme, die als Photoelektrokatalysatoren die Wasserspaltung mit Licht erm&ouml;glichen.</p>NACHRICHT      20.05.2019

    Posterpreis für HZB Postdoc Prince Saurabh Bassi

    Auf dem "International Bunsen-Discussion-Meeting on Fundamentals and Applications of (Photo) Electrolysis for Efficient Energy Storage” erhielt Dr. Prince Saurabh Bassi den Posterpreis. Bassi ist Postdoc bei Prof. Sebastian Fiechter am HZB-Institut für Solare Brennstoffe.

    [...]


  • NACHRICHT      14.05.2019

    Bernd Stannowski ist Professor an der Beuth Hochschule für Technik Berlin

    Prof. Dr. Bernd Stannowski hat einen Ruf auf eine gemeinsame S-Professur für „Photovoltaik“ an die Beuth Hochschule für Technik Berlin erhalten und angenommen. Der Physiker leitet die Arbeitsgruppe „Silizium-Photovoltaik“ am Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin (PVcomB) des HZB. [...]




Newsletter