Themen: Technologietransfer (49) Veranstaltungen (403)

Nachricht    22.02.2019

Industrietag mit Schwerpunkt Optoelektronik und Photovoltaik am HZB in Adlershof

Arbeiten im neu eingerichteten HySPRINT-Labor für Perowskit-Solarzellen: Beim Industrietag werden Kooperationsmöglichkeiten - auch in anderen Themenfeldern und Laboren - vorgestellt.
Copyright: HZB/M. Setzpfandt

Das Helmholtz-Zentrum Berlin lädt am 28. März 2019 zum Industrietag nach Adlershof ein, informiert über Kooperationsmöglichkeiten und zeigt Labore, die für gemeinsame Forschungsprojekte zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Programm zur Material- und Bauelemententwicklung, Analytik und Simulation. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Anhand von verschiedenen Beispielen erklären HZB-Wissenschaftler, wie Industriekooperationen mit dem HZB in der Praxis aussehen können. Ansprechpartner von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie und der Wirtschaftsföderung des Landes Brandenburg sind ebenfalls vor Ort und informieren über Fördermöglichkeiten.

Beim „Matchmaking“ – das sind zehnminütige Experten-Gespräche – haben Interessenten aus der Industrie die Möglichkeit, direkt mit dem thematisch passenden Ansprechpartner zu sprechen (z.B. über Silizium-Laserkristallisation, Tandemsolarzellen, Perowskit-Solarzellen, CIGS-PV, TCO Schichten, Simulation). Auch Laborbesichtigungen sind vor Ort buchbar.  

Die Veranstaltung wird gemeinsam von den am HZB angesiedelten Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin (PVcomB) und dem Helmholtz Innovation Lab HySPRINT in Kooperation mit dem Standortpartner WISTA organisiert.

Anmeldung und Programm

(sz)


           



Das könnte Sie auch interessieren
  • NACHRICHT      04.06.2019

    Bundesforschungsministerium fördert die Entwicklung eines miniaturisierten EPR-Spektrometers

    Mehrere Forschungseinrichtungen entwickeln mit dem Industriepartner Bruker eine miniaturisierte EPR-Messvorrichtung, um Halbleitermaterialien, Solarzellen, Katalysatoren und Elektroden für Brennstoffzellen und Batterien zu untersuchen. Das „Lab on a Chip“ wird einen Technologiesprung in der Elektronenspinresonanz (EPR auf Englisch) ermöglichen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt „EPR-on-a-Chip“ mit 6,7 Millionen Euro. Am 3. Juni 2019 fand das Auftakttreffen am Helmholtz-Zentrum Berlin statt. [...]


  • NACHRICHT      15.05.2019

    Das HZB auf der INTERSOLAR in München

    Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) präsentiert sich vom 15. bis 17. Mai auf der INTERSOLAR in München, der weltweit größten Solarmesse. Das HZB zählt international zu den führenden Forschungszentren im Bereich der Solarenergie und zeigt neueste Entwicklungen in der Photovoltaik und bei den solaren Brennstoffen. Das HZB bietet vielseitige Kooperationsmöglichkeiten für Unternehmen – von der Auftragsforschung bis zum gemeinsamen Forschungsprojekt. [...]


  • <p>Fassade mit integrierten CIGS-D&uuml;nnschicht-Solarmodulen am Institutsgeb&auml;ude des ZSW in Stuttgart.</p>NACHRICHT      28.02.2019

    CIGS-Dünnschicht-Photovoltaik ist eine Schlüsseltechnologie für die globale Energiewende

    Ein neues Whitepaper der Forschungsinstitute ZSW und HZB zeigt: CIGS-Dünnschicht-Solarzellen besitzen großes Potenzial für Klimaschutz und Wirtschaftswachstum. CIGS-Dünnschichtmodule bieten hohe Leistung zu geringen Kosten, und ihre Herstellung benötigt wenig Energie. Außerdem erlauben CIGS-Module auch ästhetisch anspruchsvolle Gestaltungen in Gebäuden und Fahrzeugen. Damit hat CIGS erhebliche Vorteile gegenüber anderen Technologien. Das neue Whitepaper beschreibt Stärken und Einsatzmöglichkeiten von CIGS und die daraus resultierenden großen Chancen auch für die Wirtschaft. [...]




Newsletter