Visitenkarte

Prof. Dr. Rutger Schlatmann

Berufserfahrung

  • 2008–heute
    Direktor PVcomB, - Kompetenz Zentrum Dünnschicht und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin, eine gemeinsame Initiative des Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie und der Technischen Universität Berlin.
  • 2002 – 2008
    Manager R&D und Quality Control, Mitglied des Helianthos Management Teams. Die Firma Helianthos BV hat Produktionstechnologie entwickelt für flexible Dünnschicht Si basierte Solarzellen und war eine Tochterfirma von Akzo Nobel NV, Shell Solar und Nuon/Vattenfall.
  • 2000 – 2002      
    Gruppenleiter der TCO Gruppe von Helianthos. Zuständig für den Aufbau der Atmospheric Pressure Chemical Vapour Deposition (APCVD) Technologie für Fluor-dotiertes Zinnoxid (SnO2:F
  • 1996 – 1999      
    Wissenschaftlicher Projektleiter bei Akzo Nobel Central Research auf dem Gebiet Hochleistung-Polymer Faser.

Ausbildung

  • 1991 – 1995      
    Doktorarbeit (1995) auf dem Gebiet Multilayer X-ray optics, am FOM Institut AMOLF in Amsterdam (Niederlande).
  • 1985 - 1991       
    Diplom in der Physik an der Universität Groningen.

Nebenberufliche Tätigkeiten

  • 2010 – heute   
    Mitglied des Präsidiums des Branchenvereins Berlin Solar Network (BSN), Leiter der Arbeitsgruppe Ausbildung des BSN.
  • 2009 – heute   
    Initiator und Chairman des Thin Film Week Berlin, eine jährliche Konferenzwoche mit technologischen sowie industriellen Workshops.
  • 2008 - heute    
    Mitglied Conference Committee Intersolar Europe
  • 2011                    
    Gutachter für die Evaluierung des Niederländisch-Belgischen Strahlrohrs (Dubble) am Europäischen Synchrotron in Grenoble (ESRF).
  • 2011              
    Mitglied Program Committee 11th European Advanced Equipment Control / Advanced Process Control Conference
  • 2008                    
    Externer Gutachter für das BMBF Program ´Solarenergietechnik der nächsten Generation´.
  • 2005 - 2008       
    Mitglied des Industrial Committee bei NanoNed, eine große nationale Förderinitiative für Nanotechnologie in den Niederlanden.
  • 2001- 2005        
    Industrieller Vertreter im Program Committee ‘Functional Polymer Systems’, (organische und polymere Solarzellen und OLEDs), des Dutch Polymer Institute.
  • 2000 – 2006      
    Mitglied industrieller User Committees für Projekte des Dutch Technology Foundation (STW)