22.03.2010

1500 Patienten der Augentumortherapie behandelt

(german)

Behandlungsstatistik: Jede Säule steht für ein Jahr erfolg-
reicher Tumortherapie mit Protonen. Auf den Platten sind
die Blenden aller in diesem Jahr behandelter Patienten
aufgeklebt. Das Original hängt im Flur des P-Gebäudes.

Mit Ende der dritten Behandlungswoche des Jahres 2010 ist eine runde Zahl erreicht: Am 19. März 2010 um 17:08 Uhr haben Ärzte der Charité den Augentumor des 1500. Patienten abschließend mit Protonen am Helmholtz-Zentrum Berlin bestrahlt.

Geliefert wird der Protonenstrahl, der den Augentumor zerstört, vom HZB-Zyklotron. Der Strahl zerstört den Tumor und schont das umliegende gesunde Gewebe weitgehend.

In mehr als 97 Prozent der Fälle lässt sich mit dieser Form der Behandlung der Tumor wirksam bekämpfen. Zumeist bleibt dabei nicht nur das Auge, sondern auch die Sehkraft in einem befriedigenden Maß erhalten.

„Auch bei komplizierten Ausgangssituationen ist eine Behandlung möglich“, sagt Prof. Michael Foerster von der Klinik für Augenheilkunde am Charité Campus Benjamin Franklin. Sein Team hat das Behandlungsspektrum von Aderhautmelanomen auf andere Indikationen ausgedehnt. Als Sonderfälle haben die Mediziner auch Kleinstkinder mit Retinoblastomen behandelt.

Die Zusammenarbeit zwischen der Charité und dem HZB besteht seit 1998. Es ist bis heute die einzige derartige Behandlungsmöglichkeit in Deutschland.