Posterpreis für HZB Postdoc Prince Saurabh Bassi

Bassi untersucht Materialsysteme, die als Photoelektrokatalysatoren die Wasserspaltung mit Licht ermöglichen.

Bassi untersucht Materialsysteme, die als Photoelektrokatalysatoren die Wasserspaltung mit Licht ermöglichen. © HZB

Auf dem "International Bunsen-Discussion-Meeting on Fundamentals and Applications of (Photo) Electrolysis for Efficient Energy Storage” erhielt Dr. Prince Saurabh Bassi den Posterpreis. Bassi ist Postdoc bei Prof. Sebastian Fiechter am HZB-Institut für Solare Brennstoffe.

Das Poster trug den Titel: "Untersuchung und Synthese von photoaktiven Phasen im quartären System Fe-Ti-W-O unterstützt durch kombinatorische Screening-Experimente". Es wurde aus 53 Postern ausgewählt, die auf der Konferenz mit 150 Teilnehmern präsentiert wurden. Die Konferenz fand vom 1. bis 5. April 2019 in Taormina in Italien statt. Der Preis wurde von der Royal Society of Chemistry (Journal of Materials Chemistry A, B und C und Materials Horizons) gesponsert und ist mit einem Buchgutschein verbunden.

Auf dem Poster präsentierte Bassi Ergebnisse zur Untersuchung und Synthese neuer Phasen im quartären Fe-Ti-W-O-System für den Einsatz als Photoelektrokatalysatoren bei der lichtgestützten Wasserspaltung. Auf der Suche nach Materialsystemen mit optimaler Bandlücke und weiteren günstigen Eigenschaften werden nun komplexe ternäre und quaternäre Oxidsysteme erforscht. Durch Variationen ihrer Stöchiometrie lassen sich Eigenschaften gezielt beeinflussen.

red.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Grüner Wasserstoff: Nanostrukturiertes Nickelsilizid glänzt als Katalysator
    Science Highlight
    11.08.2022
    Grüner Wasserstoff: Nanostrukturiertes Nickelsilizid glänzt als Katalysator
    Elektrische Energie aus Wind oder Sonne lässt sich als chemische Energie in Wasserstoff speichern, einem hervorragenden Kraftstoff und Energieträger. Voraussetzung dafür ist allerdings die effiziente Elektrolyse von Wasser mit kostengünstigen Katalysatoren. Nanostrukturiertes Nickelsilizid kann die Effizienz der Sauerstoffentwicklungsreaktion an der Anode deutlich steigern. Dies zeigte nun ein Team aus dem HZB, der Technischen Universität Berlin und der Freien Universität Berlin im Rahmen der Forschungsplattform CatLab unter anderem auch mit Messungen an BESSY II.
  • Michelle Browne baut neue Nachwuchsgruppe zur Elektrokatalyse am HZB auf
    Nachricht
    01.08.2022
    Michelle Browne baut neue Nachwuchsgruppe zur Elektrokatalyse am HZB auf
    Dr. Michelle Browne baut ab August am HZB ihre eigene Nachwuchsgruppe auf, die von der Helmholtz-Gemeinschaft für die kommenden fünf Jahre mitfinanziert wird. Die Elektrochemikerin aus Irland forscht an elektrolytisch aktiven neuartigen Materialsystemen und will Elektrokatalyseure der nächsten Generation entwickeln, zum Beispiel für die Wasserstoffproduktion. Damit findet sie am HZB eine passende Umgebung für ihr Forschungsthema.
  • RBB Abendschau zu Besuch bei CatLab
    Nachricht
    01.08.2022
    RBB Abendschau zu Besuch bei CatLab
    CatLab bekam Besuch von der rbb Abendschau.
    Unter dem Titel "Der Weg weg vom Erdgas" wurde der Beitrag am Sonntag, 31. Juli in de rbb Abendschau ausgestrahlt und wird für 7 Tage in die rbb-Mediathek verfügbar.